OLDENBURG - In den Spielen der Oldenburger FußballKreisligisten fielen an diesem Wochenende zahlreiche Tore.

TuS Wahnbek – SV Eintracht 6:1. Schon vor dem Anpfiff musste Eintracht-Trainer Andreas Elter einen Rückschlag hinnehmen, denn sein Co-Trainer Thomas Schuhknecht hatte aus privaten Gründen sein Amt aufgegeben. Dann kamen die ersatzgeschwächten Etzhorner beim TuS Wahnbek unter die Räder. Nach dem Führungstreffer durch Tobias Thinius (4.) traf Kevin Binder zweimal (20./36.). Nachdem Christian Abeln den Anschluss erzielt hatte (70.), sorgten Kevin Binder (75.), Kevin Janssen (78.) und Maik Schmidt (82.) für den Endstand. „Nach dem 1:4 haben wir uns aufgegeben“, sagte Andreas Elter nach der zweiten Niederlage in Folge.

SV Ofenerdiek – FSV Westerstede 1:4. Einen Schuldigen für die Heimpleite der Ofenerdieker gegen den FSV Westerstede hatte Trainer Stefan Lang schnell ausgemacht. „Die sehr dumme Rote Karte von Alexander Sodtke wegen Schiedsrichterbeleidigung hat uns die drei Punkte gekostet.“

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit war SVO durch Alexander Müller in Führung gegangen (30.). Jan-Eike Diekmann erzielte aus einer klaren Abseitsposition den Ausgleich (42.). Im Gegenzug verweigerte Schiedsrichter Schnor dem SVO einen Foulelfmeter, Alexander Sodkte verlor die Beherrschung und flog vom Platz. In der zweiten Hälfte ließen sie Ball und Gegner laufen und kamen durch Tore von Tim Brunken (70./80.) und Robin-Kevin Treu (83.) zu einem verdienten Sieg.

FC Ohmstede – TuS Elsfleth 4:1. Gegen den Aufsteiger kamen die Ohmsteder zum dritten Sieg in Folge. Dominik Schikowski brachte den FCO in Führung (25.), die Michael Kaudasch mit einem Foulelfmeter ausbaute (45.). Tobias Klimat gelang zwar der überraschende Anschlusstreffer (63.), aber Dominik Schikowski entschied mit zwei weiteren Toren das Spiel (67./73.). „Wir haben überlegen agiert“, sagte FCO-Trainer Sascha Hagen, der die Mittelfeldspieler Felix Zimmer und Dominik Schikowski erstmals von Anfang an stürmen ließ.

SW Oldenburg – SV Brake II 6:2. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewann SWO gegen SV Brake II. Daniel Hämsen brachte die Gäste in einem zunächst ausgeglichenen Spiel in Führung (11.), Oliver Kleinhans glich aus. Niklas Kühling brach mit seinen Toren den Widerstand der jungen Gäste (37./48.). Oliver Kleinhans krönte das gute Spiel der Sandkruger mit drei weiteren Treffern. SWO-Trainer Dirk Kleinhans war sehr zufrieden: „Jeder hat heute seine Aufgabe sehr gut erfüllt. Bis zum 3:1 war es ein offenes Spiel, dann konnte Brake nicht mehr mithalten.“

SV Friedrichsfehn – GVO 4:0. Zwei Ecken brachten GVO früh auf die Verliererstraße. Erst traf Nils Grape aus dem Gewühl (18.), dann köpfte Stefan Stührmann das 2:0. „Da haben wir in der Abwehr gepennt“, sagte GVO-Trainer Thomas Absolon. In der zweiten Hälfte kam GVO besser ins Spiel, die Tore schoss aber Marcel Jokic für die Gastgeber (66./86.). „Friedrichsfehn hat verdient gewonnen, der Sieg fiel aber zwei Tore zu hoch aus“, sagte Absolon.