Oldenburg - Ein Derby und drei weitere Partien mit Oldenburger Beteiligung stehen an diesem Wochenende auf dem Plan der Fußball-Fusionsliga. Ob alle Spiele stattfinden können, ist fraglich. Von der witterungsbedingten Sperrung aller städtischen Rasenplätze, über deren Verlängerung an diesem Freitag entschieden werden soll, wäre allerdings in dieser Liga nur das Heimspiel des SV Ofenerdiek gegen Büppel betroffen.

VfL II - TuS Eversten (Freitag, 20 Uhr, Stadion Alexanderstraße). Die Gastgeber mussten zuletzt zweimal pausieren, weil die Partien in Lehmden und Büppel abgesagt wurden. Auf dem heimischen Kunstrasen kann nun in jedem Fall gespielt werden. Die VfL-Reserve benötigt Punkte, um den Anschluss ans Mittelfeld nicht frühzeitig zu verlieren. Eversten braucht Punkte, um nicht in die Gefahrenzone zu rutschen. Vor einer Woche gab es ein 3:4 gegen Bad Zwischenahn.

SV Ofenerdiek - TuS Büppel (Samstag, 14.30 Uhr, Sportplatz Lagerstraße). Auf dem Papier sind die zweitplatzierten Gastgeber haushoher Favorit gegen das Schlusslicht. Die Friesländer holten nach einem Auftaktdreier in Bockhorn in den weiteren acht Spielen nur noch zwei Remis. Dass davon eins ein 3:3 gegen Spitzenreiter SWO war, sollte aber den zuletzt dreimal nicht siegreichen Ofenerdiekern eine Warnung sein.

FSV Westerstede - SW Oldenburg (Sonntag, 14.30 Uhr). Die Fahrten in die Ammerländer Kreisstadt haben sich in den vergangenen Jahren für die Sandkruger kaum gelohnt. Nur 2013 (2:2) und 2014 (3:3) gab es Zählbares, sonst gab es zum Teil deutliche Niederlagen. Die Westersteder schafften vor einer Woche durch einen 3:1-Coup in Esenshamm den Sprung aus der Abstiegszone, unterlagen am Mittwoch aber in einem Nachholspiel Lehmden 0:4.

SV Gödens - FC Ohmstede (Sonntag, 14.30 Uhr). Der FCO könnte sich mit einem Erfolg in der Tabelle weiter nach oben arbeiten, doch die Aufgabe bei den von Hans-Hermann Mindermann trainierten Friesländern ist nicht einfach. Gödens hat zwar erst drei Siege auf der Habenseite verbucht, doch diese alle auf dem heimischen Platz geholt. Ohmstede verlor dagegen die beiden vergangenen Auswärtspartien.