Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Kreisliga IV Harpstedt gewinnt Topspiel, Großenkneten bleibt in der Verfolgerrolle

Oldenburg-Land/Delmenhorst - In der Fußball-Kreisliga IV gab es am Dienstagabend vier Nachholspiele. Der TV Munderloh setzte sich mit 1:0 gegen den VfL Stenum II durch und der TV Falkenburg besiegte den VfL Wildeshausen II mit 4:1. Somit konnten die Gastgeber den Abstand zum FC Hude II zwar auf vier Punkte verkürzen, doch haben die Huder noch zwei Spiele weniger bestritten. Harpstedt gewann indes das Topspiel gegen Wardenburg mit 3:2 und der TSV Großenkneten setzte sich in einem mühevollen Auswärtsspiel in Dötlingen mit 2:1 durch.

TV Munderloh - VfL Stenum II 1:0 (1:0)

Den fünften Heimsieg in Serie holten sich die Munderloher am Dienstagabend und bleiben seit Oktober letzten Jahres in der Liga zu Hause ungeschlagen. Der Siegtreffer durch Christopher-Lee Flore fiel bereits nach sechs Spielminuten und auch wenn die Gastgeber wenig begeistert waren, so stand am Ende eines fest. „Wir haben drei Punkte geholt und zu Null gewonnen. Es war sicherlich nicht unser bestes Spiel, aber trotz der vielen Ausfälle hat die Mannschaft einen verdienten Sieg geholt“, sagt Munderloh-Coach Bendix Schröder. Auch die Gäste konnten nicht mit voller Kapelle antreten, daher geht ein großes Lob von VfL-Trainer Maurice Kulawiak an seine Spieler. „Kämpferisch war das eine Top-Leistung und ich denke, es war sogar eher ein Remis-Spiel. Wir haben sehr gut dagegengehalten und hätten einen Zähler am Ende gerne mitgenommen, der zudem auch allemal drin gewesen wäre“.

TV Falkenburg - VfL Wildeshausen II 4:1 (2:0)

Die Gastgeber holten sich den dritten Saisonsieg und vielleicht keimt ja wieder etwas Hoffnung im Abstiegskampf auf. In der 15.Spielminute erzielte Florian Erhorn den Führungstreffer der Falkenburger, nachdem im ersten Versuch noch Lennart Höpker am Gästekeeper scheiterte. Mit dem 2:0, wieder durch Florian Erhorn mit einem 20 Meter-Schuss ging es in die Pause. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff köpfte Dominique Streif zum 3:0 ein, ein Freistoßtor in der 63.Minute brachte den Wildeshauser das 3:1. Erneut war es in der 73.Minute Dominique Streif, der mit einem Lupfer über den Gäste-Schlussmann den 4:1-Endstand brachte. „Wir haben einen verdienten Sieg eingefahren und in einem intensiven Spiel wichtige Punkte zu Hause behalten“, sagte Falkenburg-Coach Jan Badberg.

Harpstedter TB - VfR Wardenburg 3:2 (3:0)

Der Tabellenführer holte sich die Punkte 55 bis 57, feierte in diesem Spitzenspiel den neunten Heimsieg der Saison und geht weiter vorneweg. In der ersten Hälfte legten die Gastgeber innerhalb von neun Minuten den Grundstein zum Erfolg. Niklas Fortmann traf in der 27.Minute zum 1:0, Timo Höfken (30.) und Ole Volkmer (38.) schossen die 3:0-Pausenführung heraus. „In der ersten Hälfte waren wir auch die klar bessere Mannschaft“, sagte Harpstedt-Trainer Marcus Metschulat. In der zweiten Hälfte wurde es aber noch einmal eng. In der 49.Minute traf Lennart Schönfisch zum 3:1 und nur eine Minuten später gelang Nino Oeltjebruns schon der Anschlusstreffer. „Harpstedt reichten unterm Strich zwanzig gute Minuten zum Sieg, indem sie unsere Fehler eiskalt bestraft, haben“, sagte Gästecoach Sören Heeren. „Wir haben in der zweiten Hälfte keinen Torschuss mehr zugelassen, am Ende war es eine ganz bittere Niederlage für uns“.

TV Dötlingen - TSV Großenkneten 1:2 (1:1)

Bitter war auch für den TV Dötlingen die Heimniederlage gegen Großenkneten. Hendrik Sandkuhl hatte schon früh die Führung auf dem Kopf, die Joost Hoffrogge in der fünften Minute schließlich erzielte. Die Gäste vergaben anschließend eine Großchance zum 1:1, ehe Lukas Dalichau in der 28.Minute einen Konter zum Ausgleich vollendete. Fynn Meyer sorgte nach dem Seitenwechsel für die Gästeführung. Johannes Ullerich vergab kurze Zeit später eine gute Kopfballchance, die letzte große Torchance hatten jedoch die Gäste. Allerdings wurde ein Elfmeter nicht zum 3:1 verwandelt und so blieb es letztlich beim 2:1-Sieg des TSV Großenkneten. „Heute war auf jeden Fall mehr drin, daher war die Niederlage schon ein wenig ärgerlich“, sagte Dötlingens Co-Trainer Tim Lemke. Für die Gäste war der Sieg enorm wichtig, bleibt Großenkneten dem Tabellenführer aus Harpstedt dich weiter eng auf den Fersen. „Wir hatten nach dem 2:1 zwei / drei weitere gute Chancen die Führung auszubauen und das Spiel zu entscheiden“, sagt TSV-Trainer Kai Pankow. „Wir haben gegen unangenehmen Gegner drei wichtige Punkte geholt. Leider hat Harpstedt nichts liegengelassen, aber wir müssen eh unsere Hausaufgaben weiterhin erledigen und auf einen Ausrutscher hoffen“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball
Artikelempfehlungen der Redaktion

Telefonanrufe in Oldenburg und der Region Windige Energieanbieter schieben EWE-Kunden Verträge unter

Anja Biewald Oldenburg

Ambulanter Pflegedienst nicht länger in kommunaler Trägerschaft? Johanniter sollen Sozialstation Sande übernehmen

Oliver Braun Sande

Emden-Coach Emmerling richtet Worte an seine Spieler „Jeder erwartet, dass wir absteigen – ihr könnt nur überraschen“

Carmen Böhling Dirk De Vries Emden

Holocaust-Gedenktag in Wildeshausen Erinnern und dem Hass die Stirn bieten

Thilo Schröder Wildeshausen

Wegen Wohnungsbauprojekt Alba Metall sieht seine Zukunft in Wilhelmshaven gefährdet

Suntke Pendzich Wilhelmshaven
Auch interessant