• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Autos ineinander verkeilt – Nadorster Straße gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Unfall In Oldenburg
Autos ineinander verkeilt – Nadorster Straße gesperrt

NWZonline.de Sport

Sie fahren Richtung Weltrekord

15.05.2018

Oldenburg Eigentlich wollte Erich Gronwald seinen nagelneuen Mercedes gar nicht mehr, als er erfuhr, dass der Kombi in Bremen und nicht, wie er es erwartet hatte, in Sindelfingen gebaut wurde. Egal, Erich Gronwald nahm das geräumige Fahrzeug dann doch – und ist bis heute glücklich damit.

Rund 49000 DM zahlte der heute 83-jährige Oldenburger für seinen Neuwagen damals. Damals, das war 1982, vor 36 Jahren also. Heute hat der 300er Turbodiesel mit 5-Zylinder-Motor – vielen dürfte der Wagen noch aus der US-Serie „Dallas“ bekannt sein – original 153 000 Kilometer gelaufen und ist top in Schuss. „Während viele mit dem 200er Diesel, dem sogenannten Bauern-Diesel unterwegs waren, nutzte der Sportfan seinen stärkeren Diesel beispielsweise auch dafür, um sein Segelboot zu ziehen. Zum Rasen verleitet der Diesel dennoch nicht. „Punkte sammele ich eher mit meinem Golf GTI“, scherzt Gronwald über seinen zweiten Oldie, der in der benachbarten Garage steht: Ein roter Golf der zweiten Generation.

Erich Gronwald fährt seinen Benz wieder in die Garage – und holt ihn spätestens am 10. Juni wieder heraus, um damit zum Weltrekord-Versuch zu fahren (Infokasten).

Geplant ist, den 2016 in Holland aufgestellten Rekord der längsten W123-Parade der Welt (323 Fahrzeuge) zu brechen und damit den Platz im Guinness-Buch der Rekorde zu sichern. Auf der Internetseite der Veranstalter heißt es dazu: „Uns ist es gelungen, die Verantwortlichen der Tarmstedter Ausstellung zu überzeugen, uns bei dem Vorhaben zu unterstützen. Daher steht für uns als Sammelpunkt sowie Start- und Endpunkt der W123-Parade das Gelände der Tarmstedter Ausstellung zur Verfügung.“

Ziel für den neuen Rekord ist es, am Sonntag, 10. Juni, mehr als 323 W123-Fahrzeuge auf dem Veranstaltungsgelände zu versammeln und dann gemeinsam einen Rundkurs zu fahren. Zunächst erhält jedes Fahrzeug eine fortlaufende Startnummer. Bei dem Rundkurs werden regelmäßig alle teilnehmenden Fahrzeuge gezählt und zusätzlich am Start- und Zielpunkt gefilmt. Die genaue Dokumentation ist für die Anerkennung durch die Organisation „Guinness World Records” zwingend notwendig. Der Rekord kann nur mit der vollständigen Dokumentation gewertet werden.

Das Fahrzeugmodell ist egal, also Cabrio, Leichenwagen, Krankenwagen, Pick-up oder sonstige Aufbauten aller Baujahre der Mercedes 123er-Baureihe dürfen teilnehmen.

Für alle Teilnehmer und Gäste gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm.


Weitere Infos und Anmeldung unter   www.w123-club.de 
Lars Laue
Korrespondent
Redaktion Hannover
Tel:
0511/1612315
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

NWZ-Auto.de
Finden Sie Ihr Traumauto auf NWZ-Auto.de!

Weitere Nachrichten:

Mercedes-Benz

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.