Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Nwz-Sportlerwahl Sport-Fans wählen neues Königshaus


Inthronisierung: Vor einem Jahr bestiegen die Hockey-Mädchen von GVO, die Triathleten Jule Brand (mit ihrem Pokal hinten links) und Jesse Hinrichs (hinten in der Mitte) sowie die Handballer Angie Geschke und Joost Sanders (mit ihren Pokalen auf der rechten Seite) den Oldenburger Sport-Thron.
Martin Remmers

Inthronisierung: Vor einem Jahr bestiegen die Hockey-Mädchen von GVO, die Triathleten Jule Brand (mit ihrem Pokal hinten links) und Jesse Hinrichs (hinten in der Mitte) sowie die Handballer Angie Geschke und Joost Sanders (mit ihren Pokalen auf der rechten Seite) den Oldenburger Sport-Thron.

Martin Remmers

Oldenburg - Nachdem der Rückzug von Harry und Meghan aus dem englischen Königshaus gerade für mächtig viel Wirbel im Vereinigten Königreich und in aller Welt sorgt, gibt es in diesem Jahr im Oldenburger Königshaus des Sports einen kompletten Regentschaftswechsel. Die fünf Titelträger, die vor einem Jahr bei der Oldenburger Sportlerwahl 2018 die meisten Untertanen für sich gewonnen hatten, stehen zwar noch bis Mitte März in Amt und Würden. Die potenziellen Thronfolger klopfen aber bereits kräftig an die Palasttür.

„Der Oldenburger Sport bietet eine fantastische Vielfalt, die sich wieder einmal auf dem Wahlzettel widerspiegelt“, sagt NWZ-Sportchef Hauke Richters mit Blick auf die 25 nominierten Mannschaften und Einzelsportlerinnen und -sportler in den fünf Kategorien und ergänzt: „Mit dabei sind klassische Sportarten wie Handball, Basketball und Rudern, aber auch eher kleinere Bereiche wie Kendo oder der BMX-Sport, die sonst nicht so im Fokus stehen.“

25 kratzen am Thron

Im vergangenen Jahr hatten die Hockey-Mädchen von GVO (Mannschaft), die TCO-Triathlon-Asse Jule Brand (Nachwuchssportlerin) und Jesse Hinrichs (Sportler) sowie die Handballer Joost Sanders vom TvdH (Nachwuchssportler) und Angie Geschke vom VfL (Sportlerin) den Thron bestiegen.

Nun kratzen die 25 in diesem Jahr nominierten Teams sowie Athletinnen und Athleten begierig an dem royalen Gestühl und wollen bei der Wahl der Sportler des Jahres 2019 das Zepter übernehmen.

Königliches Ambiente

Die Leserinnen und Leser der NWZ küren das neue Königshaus des Sports ab diesen Samstag. Die 29. Auflage der von Stadtsportbund und NWZ mit der Oldenburgischen Landesbank (OLB) veranstalteten Abstimmung läuft bis zum 9. März. Verkündet wird das Ergebnis bei der Oldenburger Sport-Gala am 23. März im durchaus königlichen Ambiente vom Theater Laboratorium. „Die Veranstaltung ist ein Höhepunkt im Oldenburger Sport-Kalender“, meint NWZ-Sportchef Richters: „Ich bin gespannt, wer den Thron besteigt.“

Infos zum Modus der Wahl der Oldenburger Sportler des Jahres

Auch bei der 29. Auflage der Wahl der Oldenburger Sportler des Jahres, die erneut von NWZ und Stadtsportbund mit Unterstützung der Oldenburgischen Landesbank (OLB) durchgeführt wird, werden nur komplett ausgefüllte Coupons bzw. Stimmkarten, die bis zum Einsendeschluss (Montag, 9. März) eingehen, berücksichtigt. Wiederum kann auch bequem im Internet abgestimmt werden.

Der Wahlcoupon wird mehrmals im Rahmen der Vorstellung aller Kandidatinnen und Kandidaten in der NWZ abgedruckt. Stimmkarten liegen im Empfang im Medienhaus (Peterstraße 28-34) und nach dem Umzug der Geschäftsstelle im Februar in den Lambertihof in der Oldenburger Innenstadt auch dort aus. Diese können zum Beispiel in den Vereinen verteilt werden.

Jeder darf insgesamt nur einmal – ob online oder auf anderem Wege – seine jeweiligen Favoritinnen und Favoriten küren.

Coupons und Stimmzettel zur Sportlerwahl 2019 können per Post unter dem Stichwort „Sportler des Jahres 2019“ an die Nordwest-Zeitung, Peterstraße 28-34, 26121 Oldenburg, sowie auch per Fax (0441/9988-2121) gesendet werden. Eine Abgabe ist auch direkt im Empfang im Medienhaus oder in der neuen NWZ-Geschäftsstelle in der Innenstadt möglich.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Kückens-Gelände in Jever Noch viele offen Fragen bis zur Neubebauung

Jever
Kolumne

Ukraine-Krieg und Bundesregierung Dem Kanzler vertrauen?

Parlamentarischer Abend Klares Bekenntnis zum Ausbau der Uni-Medizin in Oldenburg

Stefan Idel Büro Hannover Oldenburg

Bürgermeisterin Heike Horn Was über den Fall mit der Dienstwohnung auf Langeoog bisher bekannt ist

Pia Miranda Langeoog

Kostengünstiger Wohnraum großes Thema Lebhafte Diskussion über Bauprojekt am Kanal in Oldenburg

Thomas Husmann Oldenburg
Auch interessant