• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Verzögerungen bei Zustellung  der NWZ: E-Paper freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 39 Minuten.

In Eigener Sache
Verzögerungen bei Zustellung der NWZ: E-Paper freigeschaltet

NWZonline.de Sport

Mahalbasic liefert Rekorde und Donuts

23.05.2019

Oldenburg „Er muss jetzt den ganzen Monat Donuts ausgeben“, sagte Mladen Drijencic nach dem Spiel in Bonn mit einem Augenzwinkern. Grund zur Freude hatte der Trainer der EWE Baskets Oldenburg am Dienstagabend auch genug. Nicht nur, das sich seine Mannschaft mit dem 97:87 (43:46)- Auswärtserfolg bei den Baskets Bonn im Playoff-Viertelfinale den ersten Matchball in der Best-of-Five-Serie (Playoff-Stand 2:0) erarbeitet hat, auch Center Rasid Mahalbasic brachte den Coach zum Strahlen.

Denn gegen Bonn lieferte der Österreicher erneut ab: 21 Punkte, 15 Rebounds und zehn Assists. Der Ausnahme-Center stellte damit einen weiteren Rekord in der Basketball-Bundesliga auf. Es war bereits sein viertes Triple Double in dieser Saison (zweistellige Werte in drei Kategorien) – einmalig im deutschen Oberhaus. Zudem war es erst das zweite Triple Double in den Playoffs. Vor ihm hatte das nur Würzburgs Trainer Denis Wucherer in der Saison 2004 als Spieler für Leverkusen geschafft.

Und was haben jetzt die Donuts damit zu tun? Das süße Gebäck ist bei den Oldenburgern in dieser Spielzeit in aller Munde. Immer wenn etwas witziges, peinliches oder auch herausragendes passiert, bringt der betroffene Spieler seinen Teamkollegen als „Strafe“ eine Ladung Donuts mit – alles für die Teamchemie und Stimmung. So hatte Frantz Massenat nach seinen 40 Punkten gegen Göttingen den Kollegen den Tag mit einer Palette Donuts versüßt. Rekordmann Mahalbasic ist in dieser Saison dementsprechend Stammgast in den hiesigen Donut-Läden.

An Rekorde denkt der sympathische 28-Jährige aber eher weniger. Für ihn zählt in erster Linie die Teamleistung. „Wenn man sieht, wie wir als Team spielen – Triple Double hin oder her, das ist Wurscht“, sagt Mahalbasic: „Wir waren als Team da und haben uns unterstützt. Das Endergebnis spricht für sich.“

Mahalbasic ist in der Liga aber nicht nur für seine Fähigkeiten auf dem Parkett bekannt, sondern auch für seinen Humor neben dem Platz. So sagte Moderator Holger Speckhahn im Interview scherzhaft, er habe Angst vor Mahalbasic, wenn er jetzt sogar in den Playoffs ein Triple Double hinlegen würde. „Angst, ich hab vor meiner Frau auch Angst, aber was soll ich tun?“, antwortete der 28-Jährige lachend.

Anschließend ging Mahalbasic zu den gut 100 mitgereisten Baskets-Fans in die Kurve in der Bonner Arena, die ihren Center mit Sprechchören feierten: „Rasid Mahalbasic, ohohohoho.“

Niklas Benter Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.