Oldenburg - Wie ein Eichhörnchen auf Nahrungssuche streifen die Tennis-Spieler des OTeV II und die meisten anderen Teams durch die aktuelle Winter-Saison in der Oberliga. So mühsam, wie sich die Tiere sprichwörtlich ernähren, so sporadisch sammeln die Kontrahenten Punkte in der zweithöchsten Hallen-Spielklasse.

Die nächste Chance, das Punktelager zu füllen, bietet sich den nach vier Spielen mit 4:4 Zählern drittplatzierten Oldenburgern an diesem Sonntag ab 12 Uhr bei SW Cuxhaven. Das Team von der Küste liegt mit gleicher Ausbeute auf Position fünf. Bis zum vorletzten Rang, auf dem der Wilhelmshavener THC mit einer 3:5-Bilanz steht, geht es extrem eng zu. Theoretisch können alle acht Teams noch die Klasse halten oder absteigen.

Der OTeV II sollte sich möglichst vor dem letzten der sieben Spieltage retten, denn dann empfängt das Team von Trainer Daniel Greulich Tabellenführer Hildesheim (7:1). Die Regionalliga-Reserve sollte sich also möglichst schon in Cuxhaven die nächsten Punkte einverleiben. Vor einem Jahr gelang gegen den Rivalen in eigener Halle ein 5:1.