OLDENBURG - Im zehnten Versuch hat es für den SC Ovelgönne zum ersten Saisonsieg in der Fußball-Kreisliga V gereicht. Beim FC Medya Oldenburg fuhren die Schützling von Trainer Ralf Decker mit 3:2 (2:1) den ersten Dreier ein. „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung und der Einstellung der Mannschaft“, freute sich Decker. Pressesprecher Sebastian Mentz sprach von einem verdienten Sieg.

„Es war für mich die größte Blamage, seit ich Fußball spiele und auch Trainer bin“, ging auf der Gegenseite Erol Yurt hart mit seinem Schützlingen ins Gericht.

Die Gäste boten vor allem in der zuletzt oft gescholtenen Defensive eine solide Leistung, waren kämpferisch jederzeit auf der Höhe und ließen von zwei Gegentreffern, die jedes Mal den Ausgleich einbrachten, nicht verrückt machen. Garant war auch die gute Chancenverwertung, denn Torjäger Danny Stenull waren stets hellwach wie in der 14. Minute, als er nach einem weiten Ball am schnellsten reagierte und dem Torhüter keine Chance ließ.

Nach dem schnellen 1:1 gelang Stenull kurz vor der Pause das 2:1. Dennis Kaarz hatte die Vorarbeit geleistet, so dass der Stürmer nur noch den Fuß hinhalten musste. Sorgen musst man sich um den Neuling machen, als kurz nach Wiederbeginn Cengiz Tolan mit einem umstrittenen Foulelfmeter zum 2:2 ausglich. Aber kurz vor dem Ende fing Daniel Hämsen einen Freistoß ab, bediente Gunnar Haase, der Stenull in der Mitte bediente, dessen dritter Treffer den Sieg perfekt machte.

SCO: Werner; Hilgemeier, M. Koch, Czerny, Haase, M. Kwiatkowski, Feldmeier, Hämsen, Miller (35. Kaarz), Bartels (78. Meyer), Stenull (90. Iren).

Tore: 0:1 Stenull (14.), 1:1 Tekce (18.), 1:2 Stenull (41.), 2:2 Tolan (46., Foulelfmeter), 2:3 Stenull (85.). Rote Karte für Akbas (FC, 81.).