OLDENBURG - Der Oldenburger Schwimmverein (OSV) kämpfte bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen (DMS) der Bezirksliga im Osnabrücker Nettebad um vordere Platzierungen.

Insgesamt gingen 18 OSV-Athleten an den Start. Trotz des niedrigen Altersdurchschnittes der Oldenburger Mannschaften gelang den Frauen ein neunter Platz, die Männer landeten auf Platz sechs. Die Summe der Punkte aller Einzelstarts ergeben das Gesamtergebnis.

Kristina Hesse (Jahrgang 1995) holte für die OSV-Frauen die meisten Einzelpunkte. Über 100 m Freistil holte sie mit einer Zeit von 1:04,86 Minuten 541 Punkte. Für die insgesamt fünf zugelassenen Starts pro Schwimmer war es auch Hesse, die dafür in der Summe die höchste Punktzahl erzielte. Ganze 2361 Punkte steuerte sie dadurch zu dem Gesamtergebnis bei.

Die OSV-Frauen präsentierten sich in einem gut besetzen Feld der Schwimmerinnen aber alle in Bestform. Friederike Lindner (1995) erzielte 2046 Punkte. Für ihren Start über 50 m Freistil benötigte sie lediglich 0:30,20 Minuten – diese Zeit war 500 Punkte wert. Carol Ann Gerdes, Sarah Kieslich, Lara Grüttner, Imke Napierala, Rebecca True und Maiken Hesse trugen zum guten Gesamtergebnis bei: Die Frauenmannschaft erzielte insgesamt stolze 11 680 Punkte.

Die Männer erkämpften sich 10 572 Punkte – belegten damit Platz sechs. Die beste Einzelleistung erzielte Torsten Germer (1977) über 100 m Freistil in 1:00,21 Minuten. Auch seine Gesamtpunktzahl war mit 2160 Punkten von den OSV-Schwimmern am höchsten.

Der neue Jugendwart Christoph Toel sowie Philip Drews, Tammo Schüller, Marcel Tintelott, Nico Hicken, Luca Affelt, Leon Affelt, Marcel Schwörer und Riko Pals komplettierten die Mannschaft und schwammen fast nur Bestzeiten.