Oldenburg - Kräftig getüftelt haben die Verantwortlichen der Tischtennis-Abteilung des Oldenburger TB bis kurz vor Ablauf der Frist zur Mannschaftsmeldung an den Aufstellungen für die kommende Spielzeit. Jetzt steht fest, wie das in die Regionalliga aufgestiegene Aushängeschild und die weiteren Teams die neue Saison angehen werden.

Das Flaggschiff des Turnerbunds wird im oberen Paarkreuz mit den beiden ganz starken Zugängen Valentin Nad Nemedi (2242 TTR-Punkte) und Heye Koepke (2185) an den Start gehen. In der Mitte spielen Andy Römhild (2203) und Nicolai Popal (2179). An den Positionen fünf und sechs sind Johannes Schnabel (2100) und Jonas Pade (2034) aufgestellt.

Spitzenspieler der zweiten Mannschaft ist Steffen Fetzner (2054). Da der 52-jährige Doppel-Weltmeister von 1989 als Nummer eins des Verbandsliga-Aufsteigers in der aufgrund der Coronavirus-Krise im März vorzeitig beendeten Spielzeit nur eine Begegnung mitgemacht hat, darf er den Regeln entsprechend nur als Reservespieler aufgestellt werden, die Mannschaft benötigt damit sechs weitere Stammkräfte.

An Position zwei steht Nico Schulz (2014). „Nico ist der erste Ersatzmann für die erste Mannschaft, in der natürlich auch Steffen Fetzner bei Bedarf zum Einsatz kommen könnte – sowie auch Justus Lechtenbörger, um mal höhere Luft zu schnuppern“, erklärt OTB-Sprecher Kurt Dröge. Es folgen Andre Stang (2027), Justus Lechtenbörger (1965), Markus Graminsky (1889), Josif Radu (1883) und Niklas Ackermann (1833).

Ersatz für das Verbandsliga-Team stünde auch aus der dritten Mannschaft zur Verfügung, die in die Bezirksoberliga aufgestiegen ist. Dieses Team besteht aus Dirk Vogelsang (1799), Lothar Rieger (1780), Jan-Philipp Berger (1762), Niklas Jabs (1699), Falk Lechtenbörger (1693) und Julius Greifenberg (1689).