Oldenburg - Mit einem knappen Derbysieg gegen den SV Wiefelstede und einem klaren Erfolg gegen die alten Bekannten vom SV Neuenlandermoor haben die Sportschützen des SV Etzhorn zum Saisonstart in der Verbandsoberliga Luftgewehr im Nordwestdeutschen Schützenbund Platz eins erobert. Bis zum 10. Januar 2021 folgen drei weitere Wettkampftage mit insgesamt fünf weiteren Duellen pro Team.

„Die Zuschauer erlebten zwei höchst spannende Wettkämpfe“, meinte Werner Fredehorst vom SV Etzhorn, dessen Mannschaft sich mit den Nachbarn aus dem Ammerland ein enorm packendes Kräftemessen geliefert hatte. Anthea Krug (385:383) und Nadja Schulte (388:378) punkteten für die Oldenburger, während Jara Hasselder eine Führung nach 30 Schüssen bei den zehn folgenden noch abgab (388:390) und Tobias Kühl chancenlos gegen die ganz starke Annika Kruse war (380:392).

Die finale Entscheidung fiel erst im Stechen von Anke Horstmanns Duell. Nachdem sie sich erst durch ihre letzten Schüsse einen Gleichstand mit Selina Venekamp erkämpft hatte (381:381), gelang ihr im „Nachsitzen“ eine 10 – der Wiefelstederin eine 9.

Weniger Spannung gab es beim Duell mit Neuenlandermoor. „Die Teilnehmer beider Teams kennen sich sehr gut“, erklärte Fredehorst, der Siege von Hasselder (387:382), Horstmann (385:379), Krug (389:387) und Schulte (385:383) sah. Nur Kühl unterlag 366:378 gegen Klaus Denks. Letzterer war in seiner Zeit beim SV Etzhorn Oldenburgs Sportler des Jahres 2007.