Oldenburg/Wilhelmshaven - Einen so nicht zu erwartenden, herben Rückschlag haben am Samstagabend die Handballer des Tvd Haarentor in ihrem Auswärtsspiel beim Wilhelmshavener HV II hinnehmen müssen. Für die eigentlich favorisierten Oldenburger gab es beim 16:32 (11:16) allerdings eine deutliche Niederlage zu verkraften. Die Gäste erwischten einen gebrauchten Tag.

Die Statistik

Tvd Haarentor Jan Tholen, Patrick Fründt, Lukas Oltmanns - Arne Fehners 2, Nils Timme 1, Matthias Hüsener 2, Nils Husen 1, Florian Andresen 1, Jannik Wefer, Marvin Oschmann 1, Oliver Krause 2, Helge Busemann, Andrius Gerve 5/1, Erik Brandt 1.

Dabei waren die Haarentorer mit großen Ambitionen, unter anderem Platz zwei in der Verbandsliga zu verteidigen, an den Jadebusen gereist. Stattdessen rutschte die Mannschaft von Trainer Vaidas Dilkas nun jedoch auf den fünften Rang ab und musste die TSG Hatten/Sandkrug, VfL Fredenbeck II sowie die SG Neuenhaus/Uelsen vorbeiziehen lassen. Die Teams auf den Positionen vier bis sechs haben dabei allesamt 15:11 Punkte auf dem Konto.

Vor dem Duell hatte Haarentors Torwart Lukas Oltmanns davor gewarnt, den Gegner trotz der komfortablen Ausgangslage (der WHV II ist weiterhin Zwölfter der Liga) auf die leichte Schulter zu nehmen. Bis in die 13. Minute sah es auch nicht danach aus, dass die Oldenburger die Rückfahrt mit leeren Händen würden antreten müssen. Nach dem Treffer von TvdH-Winterzugang Erik Brandt zum 7:6 schwenkte das Glück jedoch um.

In der Folge traten die Gastgeber deutlich souveräner auf und hatten sich schon zur Pause ein Fünf-Punkte-Polster aufgebaut. Auch nach dem Wechsel kam Haarentor nicht wieder in den Tritt und konnte nur müde hinterherlaufen, während der Rückstand stetig größer wurde.

Am kommenden Sonntag (16 Uhr) ist das Team von Coach Dilkas beim Tabellenschlusslicht TS Hoykenkamp (ein Sieg, ein Remis, zehn Niederlagen) nun gefordert.