• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Diese Teams locken im Nordwesten die meisten Fans

28.11.2018

Oldenburg Die beiden Basketball-Bundesligisten EWE Baskets Oldenburg und Rasta Vechta bleiben die mit Abstand größten Zuschauermagneten im Oldenburger Land. Sie belegen in der Auflistung der zehn Sportteams, die den höchsten Besucherschnitt in der Region verzeichnen, die ersten beiden Plätze.

Schon im Frühjahr 2017 hatte die NWZ eine solche Übersicht veröffentlicht. Im Vergleich dazu gibt es auf den ersten vier Rängen keine Veränderungen. Dahinter erfolgten ein paar Verschiebungen. So verbesserte sich das einzige Frauenteam unter den besten Zehn, die Bundesliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg, um einen Platz und belegt nun Rang fünf.

Neulinge in der Liste sind die Fußball-Regionalligisten SSV Jeddeloh und VfL Oldenburg, die zum Zeitpunkt der vorherigen Erhebung noch in der Oberliga spielten. Jeddeloh stieg im Sommer 2017 in die Regionalliga auf, der VfL folgte im Sommer 2018. Grundlage für die aktuelle Statistik sind die Zahlen in der laufenden Saison 2018/19.

Meistbesuchter Fußballclub im Oldenburger Land ist der Regionalligist VfB Oldenburg. Der profitiert bei seinem aktuellen Schnitt von 1412 Besuchern pro Spiel auch davon, dass das Heim-Derby gegen Jeddeloh (1:1) bereits Anfang August bei bestem Sommerwetter im Marschwegstadion stattfand. Damals kamen mehr als 4000 Zuschauer – das treibt den Schnitt nach oben.

Vier Ränge hinter dem VfB, aber noch vor den Regionalligisten Jeddeloh und VfL, liegt der Fußball-Oberligist Atlas Delmenhorst. Der inzwischen fünftklassige Verein hatte schon vor eineinhalb Jahren – damals spielte er noch in der sechstklassigen Landesliga – den Sprung unter die besten Zehn geschafft.

Sehen Sie hier die komplette Grafik mit den Teams

Nicht mehr in der Liste vertreten sind die Oldenburg Knights aus der American-Football-Regionalliga und die Oberliga-Handballer des TV Cloppenburg. Die Sportarten Fußball (4 Teams), Handball (3) und Basketball (2) stellen gemeinsam neun Teams in der Liste. Der einzige Einzel-Vertreter einer Sportart ist der ECW Sande. Der stieg in diesem Jahr in die Eishockey-Regionalliga auf und lockt regelmäßig knapp 900 Zuschauer in die Eishalle Sande. Beim Spitzenspiel gegen Salzgitter (5:1) am 18. November wurde mit 1026 Zuschauern sogar erstmals die 1000er-Marke durchbrochen.

Ein Team, das regelmäßig tausende Besucher aus dem Oldenburger Land anlockt, taucht in der Liste allerdings aus geografischen Gründen nicht auf, da es außerhalb dieser Region beheimatet ist: Werder Bremen. Der Fußball-Bundesligist verzeichnet einen Schnitt von 40 900 Besuchern pro Spiel. Mehrere tausend davon dürften aus Oldenburg und den umliegenden Landkreisen kommen.

Hauke Richters
Leitung
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2030

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.