• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Mit dem Board über das Wasser gleiten

26.07.2019

Oldenburger Land /Im Nordwesten Touren auf einem Stand Up Paddelbrett, oder Kanufahren in Ostfriesland: Trendsportarten boomen auch im Oldenburger Land. Das Angebot wächst von Monat zu Monat. Ein Überblick über die derzeit angesagten Sportarten:

Stand Up Paddling

Eine auf den ersten Blick unspektakuläre Sportart erobert die Gewässer – das Stehpaddeln, auch Stand Up Paddling (SUP) genannt. Der Sportler steht hierbei aufrecht auf einem großen, dicken Board und paddelt mit einem Stechpaddel. Dabei sind Kondition und Gleichgewichtssinn nötig. Die Trendsportart hat natürlich auch im Oldenburger Land Fuß gefasst.

Mehrere Anbieter locken mit Kursen auch Anfänger aufs Board. Erfahrene Stand Up Paddler können an längeren Touren auf Flüssen durch die Region teilnehmen. Die Touren führen zum Beispiel auf der Hunte von Sandkrug oder Wardenburg nach Oldenburg oder auf der Ochtum nach Bremen.

Kanufahren

In Ostfriesland hat sich das Angebot „Paddel und Pedal“ etabliert. Kanuten steigen beispielsweise am Großen Meer im Kreis Aurich ins Kanu und nehmen Kurs auf Emden. Die Tour ist jedoch nichts für Ungeübte, denn bis zu Otto Waalkes’ Heimatstadt sind Kanuten vier bis fünf Stunden unterwegs. In Emden satteln die Ausflügler für den Rückweg auf den Drahtesel um. „Das wird sehr gut angenommen“, sagt Christian Albers von der Großes-Meer-Touristik. Ausflügler fahren auf dem Niedermoorsee neben Tretboot gerne auf den kippstabilen Hydro-Bikes. „Man verteilt die Kraft ein bisschen anders als auf dem Tretboot.“ Der größte Binnensee Ostfrieslands gilt als gutes Revier für Surfer und Segler.

Blobbing

Alexander Bleifuß von der Tourismusmarketing Niedersachsen (TMN) sieht zwei Tendenzen im Wassersport: Entschleunigung und Action. Neben etablierten Kicks beim Wakeboarden, Wasserski oder Kiten finden sich neue Angebote wie das „Blobbing“ im Wangerland (Kreis Friesland). Hier springen Mutige auf ein riesiges Luftkissen, das sie empor und schließlich ins Wasser schleudert.

Wildwasserfahren

Unterhalb der Okertalsperre liegt ein zwei Kilometer langes Abenteuerparadies für versierte Wildwasserfahrer. Wenn Wasser im Schwallbetrieb in ein Unterwasserbecken abgelassen wird, entwickelt sich eine starke Strömung. Interessant auch das Speicherbecken Geeste bei Lingen (Kreis Emsland). Es liefert Kühlwasser für ein Kernkraftwerk – und bietet Tauchern in der Beckenmitte ein ebenes, zehn Meter tiefes Tauchgebiet. Wer lieber auf dem Wasser aktiv ist, kann dort Surfen, Paddeln oder Segeln. Oder einfach am Badestrand chillen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.