Oldenburg/Hamburg - Auf Erfolgskurs steuern die Sportler des Oldenburger Rudervereins (ORVO). Unter der Flagge des Teams Nord-West erarbeiteten sie sich bei den Norddeutschen Meisterschaften über die 1000-Meter-Distanz in Hamburg-Allermöhe bemerkenswerte Platzierungen. In fast jedem Rennen auf der Dove-Elbe gab es Medaillen.

ORVO-Ass Jule Dirks ging mit Partnerin Luisa Neerschulte aus Lingen im Doppelzweier der Frauen an den Start. In einem knappen Rennen auf dem Nebenarm der Elbe erkämpften sich die beiden letztjährigen WM-Starterinnen den Bronzerang.

Der Männer-Doppelvierer des ORVO mit Konrad Thibaut, Sebastian Berlin, Maiko Remmers und Immo Ihnen trat unter anderem gegen vier mit WM-Teilnehmern besetzte Boote aus Hamburg und Bremen an. Am Ende erruderten die Oldenburger einen hervorragenden zweiten Rang.

Am zweiten Tag starteten Ihnen und Remmers im Doppelzweier. Jule Dirks saß mit Neerschulte, Silke Janssen aus Leer und ihrer Schwester Nora Dirks im Doppelvierer. Dass die Geschwister im gleichen Boot bei einer Meisterschaft mitmischten, war ein Novum.

Ihnen und Remmers mussten dem harten Rennen vom Vortag ein wenig Tribut zollen und erreichten einen unbefriedigenden vierten Platz. Die Dirks-Schwestern hängten sich mit ihren Partnerinnen an die schnellen Ratzeburgerinnen und überquerten als Zweite die Ziellinie. Auch hier war somit die Silbermedaille der verdiente Lohn für die Anstrengungen.

Neben den Oldenburger Erfolgen gab es durch die im Frauen-Einer siegreiche Neerschulte und im Juniorinnen-Einer durch Janssen weitere Medaillen für den Regattaverband Ems-Jade-Weser.

„Für die weiblichen Sportlerinnen des Teams Nord-West war dies ein gelungener Saisonabschluss. Die Oldenburger Männer bereiten sich nun auf die Deutschen Sprint-Meisterschaften vor, um auch dort möglichst nach Medaillen greifen zu können“, erklärte ORVO-Vorsitzender Ulrich Pohland. Die DM findet an diesem Sonnabend und Sonntag in Eschwege statt.