Oldenburg/Bad Rothenfelde - Hervorragende Platzierungen verbuchten die jungen Beachvolleyballer des OTB bei den Landesmeisterschaften in Bad Rothenfelde. Mattis Roth und Nico Schwede holten sich überlegen den U-13-Titel. Souverän siegten sie im Finale gegen das Team Mohwinkel/Tobies aus Lüneburg mit 2:0 Sätzen. Die Plätze drei und vier gingen ebenfalls an OTB-Duos. Philip Zilles und Timon Benicke lagen vor Tom und Finn Bartels.

In der U14 standen sich zwei Spieler des OTB im Finale gegenüber. Nico Schwede setzte sich mit Filip John aus Schüttorf, der zu den stärksten Spielern seiner Altersklasse in ganz Deutschland zählt, gegen seinen Vereinskollegen Hannes Roth und Theo Mohwinkel aus Lüneburg durch. Die körperlich deutlich kleineren Roth/Mohwinkel unterlagen nach sehr ehrgeizigem Spiel mit 0:2, so dass Schwede seine zweite Goldmedaille bejubeln durfte. Wiederum gingen die Plätze drei und vier an zwei reine OTB-Teams. Zilles gewann mit Finn Bartels das kleine Finale gegen Tom Remmers und Mattis Roth.

Jelte Johanning und Maxi Pelle erkämpften sich in der U 17 und U 18 jeweils den zweiten Platz, der mit etwas Glück als Nachrückerplatz für die Deutschen Meisterschaften in Magdeburg (U 17) und Saarbrücken (U 18) wichtig werden könnte.

Gegen ihre Dauerrivalen Dan John und Nils Hinze aus Schüttorf erreichten Johanning und Pelle jeweils in einem umkämpften Finale als jahrgangsjüngere Teilnehmer die Vizelandesmeisterschaft. Das hochgehandelte Duo aus Mika Drantmann und Niklot Treude musste sich verletzungsbedingt mit Rang vier zufrieden geben.

„Neben technisch und konditionell anspruchsvollen Spielen kam es an diesem Wochenende in Bad Rothenfelde zu ganz anderen Begegnungen auch neben den Feldern. Ein großes Miteinander entstand beim Zelten, Pizzaessen und freien Spielen auf dem Sportplatz“, resümierte OTB-Trainer Jörg Johanning: „Volleyball verbindet und bahnt Freundschaften an, die über Stadtgrenzen hinweggehen.“