• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport

Premier League: Rangnick zu Man United? Klopp und Nagelsmann freut es

26.11.2021

Liverpool (dpa) - Bayern-Trainer Julian Nagelsmann erwartet durch eine Verpflichtung von Ralf Rangnick einen Leistungsschub bei Manchester United.

Er ist ein herausragender Trainer, der Manchester United sehr gut tun wird", sagte Nagelsmann in München. Rangnick werde den gesamten Club weiterbringen, "durch seine Power und durch die Art und Weise, wie er Fußball spielen lässt.

Ähnlich hatte sich zuvor Jürgen Klopp geäußert. "Wir müssen darauf gefasst sein, dass United auf dem Feld sehr gut organisiert sein wird. Das sind offensichtlich keine guten Nachrichten für andere Teams", sagte der deutsche Trainer des Premier-League-Clubs FC Liverpool. "Leider kommt ein guter Coach nach England", meinte Klopp weiter. "Ralf ist offensichtlich ein sehr erfahrener Trainer. Er hat mit Hoffenheim und Leipzig bekanntermaßen zwei Clubs aus dem Nichts auf, die in Deutschland zu einer echten Gefahr und Macht geworden sind."

Bald Ronaldos neuer Coach?

Rangnick wird als neuer Coach des Teams um Superstar Cristiano Ronaldo erwartet. "Ich finde es cool oder geil", sagte der 34 Jahre alte Nagelsmann, der von Rangnick einst zu RB Leipzig geholt worden war. "Ich freue mich für ihn, ich mag ihn sehr gerne."

Der 63-Jährige soll dem Vernehmen nach beim englischen Rekordmeister einen Vertrag bis zum Saisonende unterschreiben und den Verein danach als Berater unterstützen. "Ich wünsche mir, dass er länger Trainer ist als nur bis Sommer", sagte Nagelsmann.

Man United hatte sich am Sonntag nach einer 1:4-Blamage beim Abstiegskandidaten FC Watford von Trainer Ole Gunnar Solskjaer getrennt. Die enttäuschende Saisonbilanz des Norwegers: fünf Siege aus zwölf Spielen und eine negative Tordifferenz. Rangnick soll den Tabellenachten der Premier League schnell wieder in die Erfolgsspur und möglichst noch zu Titelerfolgen führen, bevor im Sommer - so die Hoffnung der Clubbosse - Mauricio Pochettino übernimmt, der aktuell bei Paris Saint-Germain unter Vertrag steht. PSG-Sportdirektor Leonardo sagte am Freitag laut Medienberichten, dass Pochettino die Pariser nicht verlassen werde.

© dpa-infocom, dpa:211126-99-155211/3

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.