Der Fußballkreis Ammerland hat 27 neue Schiedsrichter ausgebildet. Die Prüfung fand jetzt nach einer vierwöchigen Lernphase, die in Teilen im Onlineverfahren durchgeführt wurde, in Rostrup statt. 32 Anwärter und Anwärterinnen stellten sich den Prüfungsfragen. Fünf Schiedsrichteranwärter werden im März in Neustadtgödens die Prüfung wiederholen müssen. Sieben der Ammerländer Teilnehmer bestanden die Prüfung ohne Fehler.

So viele Anwärter hatte Kreisschiedsrichterobmann Horst Kowalski, der zusammen mit Ralf Meinold die Lehrinhalte vermittelt hatte, noch nie zu einer Prüfung begrüßen können. Zudem waren noch fünf Fußballer aus der Wesermarsch sowie drei aus dem Emsland dabei, die in Rostrup die Prüfung wiederholen mussten. Wegen der Vielzahl der Teilnehmer musste sich Prüfungsleiter und Bezirksschiedsrichterobmann Georg Winter noch prominente Verstärkung besorgen. Bernd Domurat, Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses des NFV, kontrollierte ebenfalls die Antworten auf dem Prüfungsbogen.

Die Prüfungen bestanden: Daniel Dierks, Samuel Kröselberg, Tom-Lukas Scheschner, Mattis Vohlken und Pascal Waler (TuS Vorwärts Augustfehn), Lars Bischoff, Thore Czerny und Leon Müller (VfL Edewecht), Tobias Lu und Janek Reimer (SV Friedrichsfehn), Frank Lennartz (SV Gotano), Nico Fennen (GVO Oldenburg), Frank Schliep (TTG Ihausen), Svenja Bubeck (SSV Jeddeloh), Shawn und Niels Rosenstengel sowie Marvin Häfner (TV Metjendorf), Joshua Sander (TuS Petersfehn), Jusef und Junis Halil (FC Querenstede), Aaron de Groot, Fynn-Ole Dust, Jarno Schipper und Lucas Seidler (FC Rastede), Dennis Aksentowitsch (FC Scheps) sowie Mario und Marcel Gropengiesser (TuS Westerloy).

Zwölf Mannschaften mit rund 100 Spielerinnen und Spielern zwischen fünf und acht Jahren nahmen am Mini-Handball-Spielfest des TuS Augustfehn statt. Mit dabei waren Teams der TSG Westerstede, VfL Edewecht, HSG Blexen/Nordenham, Elsflether TB, Oldenburger TB, VfL Rastede, SG Friedrichsfehn/Petersfehn und vom TuS Augustfehn. Zwischen den Duellen konnten sich die Kinder an den Spielstationen austoben. Auch wenn der Spaß im Vordergrund stand, erhielten alle Kinder bei der Siegerehrung einen Mini-Pokal.

Über bestandene Prüfungen freuten sich auch die Karateka der TSG Husbäke. Linde Fairbairn erreichte den 8.Kyu (gelber Gürtel), Anna Eilert, Lea Kaspers, Ben Kaspers den 7. Kyu (orangener Gürtel), Christopher Hartwig 3. Kyu (erster brauner Gürtel) und Ingrid Eilert 1. Kyu (dritter brauner Gürtel). Eilert ist jetzt Meisterschülerin. Damit ist der schwarze Gürtel in greifbarer Nähe.