Ahlhorn - Der Kegelverein „Pudeljäger“ machte seinem Namen am Sonnabendnachmittag beim Eisstockschießen auf der Asphaltbahn vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Ahlhorn zum Glück keine Ehre. Mit 1820 Punkten sowie in der Vorrunde bereits 3960 Zählern, die zu Buche schlugen, ließen sie der Konkurrenz keine Chance. Damit gewannen die Kegler das 29. Turnier der Sportgruppe für Eisstockschießen in Ahlhorn.

Den zweiten Siegerpokal überreichte Bürgermeister Thorsten Schmidtke, der Schirmherr der Veranstaltung war und die Siegerehrung vornahm, an die „Schlappen Nudeln“. Das Familienteam brachte 1600 Punkte in der Endrunde auf die Zählerliste und damit Platz zwei. In der Vorrunde hatte die Mannschaft 2960 Punkte erreicht. Als dritter Turniersieger ging das Team „Oldie’s Sevelten“ hervor. 1480 Punkte (Vorrunde 2660) reichten für den dritten Platz.

Ausgezeichnet wurden auch die besten Spielerinnen und Spieler. Bei den Damen gewann Gabriele Schröder (KV Dummschnacker) mit 7000 Punkten. 8500 Punkte brachte bei den Männern Horst Lustig zusammen und war damit bester Spieler der Einzelwertung.

Mit Verzögerung war das 29. Turnier der Eisstockschützen gestartet. Ein heftiger Gewitterguss verwandelte den Asphalt in Ahlhorn kurzzeitig in eine nasse Turnierbahn. Dadurch mussten die Eisstockschützen nach dem Guss einiges mehr an Kraft aufwenden, um den Stock ins Ziel zubringen. „Das Starterfeld war mit 18 Mannschaften recht ordentlich“, so Manfred Otten vom Vorstand.

Im kommenden Jahr wird der 30. Wettbewerb im Eis-stockschießen durch die Sportgruppe veranstaltet.