RAMSLOH - RAMSLOH - Auch wenn es auf dem Grün des Saterland-Stadions für Gastgeber BW Ramsloh noch nicht optimal lief, herrschte am Montagabend beim Auftakt der Sportwoche gute Stimmung. Denn Ramslohs Clubchef Hans Oltmanns machte nach dem 1:2 im Eröffnungsspiel gegen den Ligarivalen SV Altenoythe den Wechsel von Abwehrspieler Rock Malonga perfekt.

„Eigentlich hatten wir unsere Personalplanungen bereits abgeschlossen. Aber wenn ein Mann wie Rock Malonga auf dem Markt ist, muss man sich kümmern. Er soll der Abwehr die nötige Stabilität geben. Mit ihm sollte der Klassenerhalt kein Thema sein“, sagte Oltmanns. Der 30-jährige Malonga absolvierte mehrere Länderspiele für den Kongo und gewann zuletzt mit dem SSV Jeddeloh (Ammerland) die Bezirksklassen-Meisterschaft. Zuvor schnürte er für Düren, Bremerhaven, Cloppenburg, Oldenburg und Ihrhove die Stiefel. Die Mannschaft von Ramslohs Spielertrainer Ingo Müller ist damit um einen Hochkaräter reicher.

Apropros Müller: Der Coach stieg gegen Altenoythe leicht angeschlagen früh aus. Von der Seitenlinie sah er einen zerfahrenen ersten Durchgang seiner Spieler. Die Altenoyther, bei denen Spielertrainer Stefan Lang einen exzellenten Libero gab, hingegen spielten munter auf. Nach einem Stockfehler in Ramslohs Deckung lupfte Manuel Banemann in der 17. Minute die Kugel aus 16 Metern in die Maschen. Im Gegenzug Ramslohs beste Möglichkeit im ersten Durchgang: Hart bedrängt von SVA-Manndecker Raphael Kubisch zielte Vögel vorbei. Als Sven Böttcher an Ramslohs Keeper Michael Kramer scheiterte, staubte Banemann mühelos zum 2:0 ab (33.). Nach der Pause steigerte sich Ramsloh. Nachdem Vögel knapp gescheitert war (63.), verkürzte Alexander Bogdanov 180 Sekunden später auf 1:2. Er profitierte

von einem Patzer der Altenoyther Abwehr. Zu mehr reichte es für die Gastgeber aber nicht.

Im zweiten Spiel des Abends zwischen dem VfL Löningen und dem SSV Jeddeloh stand das Endergebnis bereits nach acht Minuten fest. Stürmer Torsten Brak hatte für den VfL getroffen. Fortan hatten die Löninger um Neuzugang Björn Bullermann alles im Griff. Uli Manemann hatte das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am Jeddeloher Fänger Marcel Jacobs (31.). Im zweiten Durchgang verwaltete Löningen den Vorsprung und musste am Ende noch um den Dreier bangen. Jeddeloh startete eine Schlussoffensive. In der 65. Minute vergab Tamer Barispeh den Ausgleich. Auf der anderen Seite hatten Brak (70.) und Manemann (74.) dicke Chancen.

Heute wird das Turnier mit den Partien VfL Löningen gegen SV Altenoythe (18.15 Uhr) und BW Ramsloh gegen SSV Jeddeloh (19.45 Uhr) fortgesetzt.