Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Msc Diese Wiederwahl soll nun die letzte sein


Der alte und neue Vorsitzende Rainer Bohlken ehrte Ulrike und Mark Müller für ihre 25-jährige Mitgliedschaft (von links), 11. Januar 2019 
Kerstin Seeland

Der alte und neue Vorsitzende Rainer Bohlken ehrte Ulrike und Mark Müller für ihre 25-jährige Mitgliedschaft (von links), 11. Januar 2019

Kerstin Seeland

Rodenkirchen - Er hat es vor vier Jahren angekündigt. Und vor zwei Jahren dann wieder: Rainer Bohlken will nicht mehr Vorsitzender des Motorsportclubs (MSC) Rodenkirchen sein. Doch bei der Wahl während der Jahreshauptversammlung am Freitagabend gab es keinen weiteren Kandidaten, und deshalb übernahm Rainer Bohlken das Amt für zwei zusätzliche Jahre. Jetzt soll es aber endgültig das letzte Mal gewesen sein.

Seit 1984 im Amt

Seit 1984 ist er inzwischen durchgängig Vorsitzender und kann somit auf eine 35-jährige Vorstandszeit blicken. Verkehrsreferent Klaus Hadeler ist mit 32 Jahren nur etwas kürzer im Verein aktiv gewesen. Er bat während dieser Jahreshauptversammlung jedoch um eine vorgezogene Wahl, statt der regulären im nächsten Jahr. Zu seinem Nachfolger wurde Jürgen Rodewald gewählt, der im Verein auch schon lange Vorstandsposten bekleidet hat. Ganz zurückziehen möchte sich Klaus Hadeler jedoch nicht, er wird auch weiterhin für die Fahrradturnier zur Verfügung stehen.

In ihren Ämtern wurden für die nächsten zwei Jahre der Sportleiter Jörn Bohlken, der Schatzmeister Heiko Hadeler und die Mitglieder des Vergnügungsausschusses Marina Rodewald und Jörn Smilgies bestätigt.

Im Laufe der Versammlung wurden Ulrike und Mark Müller für ihre 25-jährige Mitgliedschaft von Rainer Bohlken geehrt.

In seinem Jahresrückblick erinnerte Rainer Bohlken an das herausragende Ereignis im vergangenen Jahr, das Endturnier des ADAC Weser-Ems in der Großsporthalle Rodenkirchen. Das Resümee: ein tolles Miteinander aller Ehrenamtlichen und gute Ergebnisse der Rodenkircher Teilnehmer. Die vereinseigenen Veranstaltungen wie die Jugendkart-Turnier im des Ferienpass in Rodenkirchen und auch in Ovelgönne sind wieder gut angenommen worden. In diesem Zusammenhang dankte Klaus Hadeler allen Helfern für die gute Zusammenarbeit.

Sportleiter Jörn Bohlken berichtete vom Automobil-Turnier im Juli, das zum zweiten Mal als Doppelveranstaltung ausgerichtet worden war, weil die viele Teilnehmer große Anreisewege in Kauf nehmen. Kritik gab es von dem Sportleiter, da die 18 Ehrenamtlichen aus dem MSC deutlich zu wenig für diese große Veranstaltung waren. „Nur durch die Hilfe von sieben Leuten des ATC Varel und zwei Nichtmitgliedern konnte die Veranstaltung dennoch zum Erfolg geführt werden“, sagte Jörn Bohlken. Für die Zukunft wünscht er sich hier mehr Unterstützung.

Der Vergnügungsausschuss organisierte eine Fahrt nach Hamburg, ein Grünkohlessen und ein Schnitzelessen mit Kegeln.

Beiträge bleiben stabil

Weil die Kassenlage des Vereins noch gut ist, wurde beschlossen, die Beiträge nicht zu erhöhen, so dass jedes Mitglied weiterhin 12 Euro pro Jahr zahlt. Für dieses Jahr plant der Verein mehr Werbung für sich zu machen, um die Mitgliederzahlen – derzeit 64 – noch weiter nach oben zu bringen. Die Veranstaltungen sollen in gewohnter Weise weitergeführt werden.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Eishockey ECW Sande rückt den Harzer Falken auf die Pelle

Carsten Conrads Wilhelmshaven

Neues vom Festival-Line-up Hyper, Hyper – Scooter kommt zum Tabularaaza nach Oldenburg

Patrick Buck Oldenburg

Sparkasse in Oldenburg Warum die LzO rund 22.000 Kunden kündigt

Svenja Fleig Im Nordwesten

Hausbesetzung in Oldenburg Polizei trägt Aktivisten aus dem Gebäude

Wolfgang Alexander Meyer Oldenburg

Meppens Routinier Krämer trifft auf Oldenburgs Rookie Fossi Derby wird auch zum Duell der Trainer-Typen

Lars Blancke Oldenburg
Auch interessant