Rodenkirchen - Die Volleyballer des AT Rodenkirchen haben im Nachsitzen den Klassenerhalt in der Bezirksklasse geschafft. Am Samstag nutzten sie ihren Heimvorteil in der Relegations und gewannen die Partien gegen die VG Emden V (2:0/25:15, 25:18) und die VSG Ammerland IV (2:1/25:21, 20:25, 15:11). „Es ist zwar knapp geworden“, sagte Spielertrainer Thomas Geil. „Aber wir haben es mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und der tollen Unterstützung der Zuschauer geschafft.“

Das dritte Spiel gewannen die Ammerländer gegen die Emder nach aufregenden drei Sätzen mit 21:25, 25:22 und 16:14. Emden bleibt damit in der Kreisliga. Und auch die Ammerländer müssen den Weg in die Kreisliga antreten. Sie waren ebenso wie die TSG Burhave erst vor dieser Saison aus der Bezirksliga in die Bezirksklasse abgestiegen.

AT Rodenkirchen - VG Emden V 2:0 (25:15, 25:18). Gegen einen blutjungen Gegner machten die Rodenkircher Druck. „Wir haben gleich Gas gegeben und uns mal nicht nach bewährter ATR-Art im ersten Satz hängen lassen“, meinte Rodenkirchens Mittelblocker Julian Schwuchow. Der Gegner habe zwar ordentlich Stimmung gemacht, sagte er. Aber jeweils zur Mitte der beiden Sätze seien die Ostfriesen sehr nervös geworden, sagte Geil. Der ATR gewann souverän.

AT Rodenkirchen - VSG Ammerland IV 2:1 (25:21, 20:25, 15:11). Coach Thomas Geil stellte ein wenig um. Dennoch begannen die Rodenkircher aufmerksam. Schnell führten sie mit 23:7. „Aber dann sind wir in alte Muster verfallen“, sagte Schwuchow. „Das war ein völliger Einbruch. Ich weiß auch nicht, was da los war.“ Es wurde eng. Mit Mühe und Not habe das Team den Satz noch gewonnen, sagte Schwuchow.

Aber der Knacks hatte Spuren hinterlassen. Die Rodenkircher liefen im zweiten Durchgang stets einem Rückstand hinterher und mussten den Satzausgleich ausnehmen. „Da fehlte uns ein wenig die Bereitschaft“, sagte Schwuchow. Sein Trainer reagierte und nahm die Umstellungen zurück.

Danach lief es. Im Tiebreak zogen die Rodenkircher schnell auf 8:1 davon. Zwar machten sie es noch mal spannend und ließen die VSG herankommen, aber am Ende fuhren sie den Sieg und den Klassenerhalt ein.

ATR: Thomas Geil, Simon Cramer, Patrick Fuhrken, Michael Gulich, Marlo Wiemer, Marcel Rohde, Manuel Joachimsthaler, Kevin Husmann, Hannes Fuhrken, Florian Möller, Fabian von Lienen, Julian Schwuchow, Jens Kretzschmar.

Wolfgang Grave
Wolfgang Grave Redaktion Nordenham (Lokalsport)