Oldenburg - Mit herausragenden Leistungen und mehreren Triumphen bei den Norddeutschen Meisterschaften auf der Regattabahn in Hamburg-Allermöhe haben die Ruderinnen und Ruderer des ORVO die Herbstsaison beendet. Mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus dem Team Nord-West erkämpften sich die Aktiven aus Oldenburg in den stark besetzten Konkurrenzen insgesamt neun Medaillen.

Im Frauen-Doppelzweier der offenen Altersklasse setzten sich Jule Dirks und Luisa Neerschulte über 1000 Meter in 3:43,7 Minuten souverän durch. Ebenfalls ganz vorne landeten die Juniorinnen Leonie Heuer und Inke Buse im Zweier ohne. Sie verwiesen ihre Teamkolleginnen Kira Bienert und Chiara Röttinger auf Rang zwei.

Auf den Silberrang fuhr auch der Frauen-Doppelvierer mit Neerschulte und Silke Janssen sowie den Schwestern Jule und Nora Dirks. Da in diesem Rennen sogar Preisgelder ausgeschrieben waren, fiel das Lächeln auf dem Siegersteg diesmal besonders groß aus.

Auch Marcus Elster und Jan Hennecke, die im Sommer in Brasilien den WM-Titel im Junioren-Vierer geholt hatten, landeten im Junioren-Zweier ohne Steuermann auf dem Silberrang. Mit fünf Medaillengewinnern der diesjährigen Junioren-WM war es eines der am stärksten besetzten Felder der Regatta.

Jeweils auf den Bronze-Rang fuhren der Männer-Doppelvierer mit Maiko Remmers, Immo Ihnen, Elster und Hennecke sowie Neerschulte im Frauen-Einer. Die starken Platzierungen von Timo Lammersdorf und Bienert in den Rennen des Junioren- und Juniorinnen-Einers rundeten das gute Ergebnis vom Team Nord-West ab. Lammersdorf belegte in einem spannenden Dinale mit nur 0,8 Sekunden Rückstand auf Rang drei den vierten Platz. Bienert wurde in ihrem Rennen Fünfte und war damit mit Abstand die schnellste Starterin aus Niedersachsen.

Im Rahmen der begleitenden offenen Regatta errangen Philip Wedemann, Lauritz Heinze und Malte Wolter jeweils Siege im Junioren-Einer.