Sandkrug - Es war wieder einmal ein rundum gelungenes „Familientreffen“ unter Wettkampfbedingungen: Für die Durchführung der Landesmeisterschaften der Tischtennis-Senioren erntete die TSG Hatten-Sandkrug am Wochenende Lob von allen Seiten. Die Rekordzahl von 272 Teilnehmern war das i-Tüpfelchen – und ganz nebenbei räumten auch die Lokalmatadoren jede Menge Edelmetall ab.

Besonders erfolgreich war in den Sporthallen an der Schultredde der TV Hude mit sechs Medaillen. Felix Lingenau stand in der Altersklasse 40 gleich drei Mal im Endspiel und musste sich drei Mal mit der Silberplakette zufrieden geben. Sowohl im Einzel als auch im Doppel mit seinem Huder Partner Marco Stüber und im Mixed mit Denise Kleinert (TSV Heiligenrode) verpasste er einen Titel. Das Finale im Einzel gab er in vier Sätzen gegen Topfavorit Sven Hielscher (SV Bolzum) ab.

Dennoch überwiegt die Freude, denn gleich bei seiner LM-Premiere sicherte sich Lingenau das Ticket für die deutschen Senioren-Meisterschaften im Juni in Erfurt: „Mein Ziel habe ich damit erreicht“, betonte der Huder.

Zu den nationalen Titelkämpfen wird Lingenau als einziger Huder fahren, wenngleich sich auch seine Vereinskollegen Marco Stüber und Klaus Krabbe für die DM qualifizierten. Stüber sicherte sich das Ticket als Viertelfinalist in der Altersklasse 40. Krabbe wurde im Einzel und Doppel Dritter in der AK 50. Beide entschieden sich allerdings gegen die DM-Teilnahme. Gerd Marks vom Hundsmühler TV ist als Einzel-Landesmeister der AK 75 ebenfalls für das Bundesturnier in Thüringen qualifiziert. Gold ging in Sandkrug darüber hinaus an Waltraud Hermann. Die Huderin triumphierte an der Seite ihrer langjährigen Partnerin Londa Bantel (TV Deichhorst) bei den Seniorinnen 70 im Doppel.

Als größter Gewinner darf sich derweil auch die TSG Hatten-Sandkrug fühlen. Das riesige Sportevent in zwei Hallen mit insgesamt 36 Tischen wickelte der Verein zum dritten Mal in Folge vorbildlich ab. Der bisherige Bestwert lag im Jahr 2016 bei 258 Teilnehmern.

„Ich kann mich gar nicht oft genug bei allen Helfern aus der Tischtennis- und der Fußballabteilung bedanken“, sagte Organisator Jens Büsselmann von der TSG Hatten-Sandkrug. „Wir sind insgesamt total zufrieden. Auch Hilmar Heinrichmeyer vom Tischtennis-Verband Niedersachsen und viele weitere Gäste lobten das Turnierleitungsteam. Dirk Lehmkuhl, Ralf Keller, Hergen Brengelmann, Anton Getz und Torben Richter haben dort einen perfekten Job gemacht.“

Positiven Anklang fand darüber hinaus der gesellige Abend für alle Aktiven und deren Begleitungen. Dabei erhielt vor allem die Showakrobatik-Gruppe der „Green Spirits“ viel Beifall.