Markhausen/Scharrel - „Fair geht vor“, warben Sportler einst. Später hieß es dann: „Fair ist mehr“. „Fair ist vorne“, galt am Sonnabend in Markhausen. Oder auch: „Fair ist erfolgreicher.“ Schließlich konnte sich Torhüterin Lisa Merschhenke vom SV Scharrel nicht nur über Lob für ihr faires Verhalten, sondern auch zusammen mit ihren Mitspielerinnen über den Hallenfußball-Kreismeister-Titel freuen. Im Vorrundenspiel gegen den BV Kneheim hatte die D-Juniorin zugegeben, einen Ball noch berührt zu haben, den eine gegnerische Spielerin aus der eigenen Hälfte ins Scharreler Tor gejagt hatte. So zählte der Treffer, und der SVS musste sich mit einem 1:1 anstelle eines 1:0-Erfolgs begnügen. Aufhalten konnte ihn das aber nicht. Das Team aus dem Saterland schaffte es bis ins Finale, in dem es den SC Winkum mit 2:0 bezwang.

Der SVS war mit einem 2:0-Erfolg gegen den SV Bösel ins Turnier gestartet, bevor er sich unentschieden von den Kneheimerinnen getrennt hatte. Im letzten Vorrundenspiel sicherten sich die Gelb-Blauen dann durch ein 4:2 gegen Viktoria Elisabethfehn den Gruppensieg. Der SV Bösel, der nach der Niederlage zu Beginn die Viktoria geschlagen (2:1) und sich torlos vom BV Kneheim getrennt hatte, folgte den Scharrelerinnen ins Halbfinale. Der BVK blieb zwar ungeschlagen, aber drei Remis bedeuteten Gruppenplatz drei.

Die andere Gruppe hatte der SC Winkum mit 9 Punkten und 7:0 Toren dominiert. Ein 3:0 gegen den SV Emstek, ein 3:0 gegen den FC Lastrup und ein 1:0 gegen den VfL Markhausen machten den SCW zum ersten Titelanwärter. Das Team des Gastgebers konnte dank eines 4:0-Erfolgs gegen Lastrup und eines 1:1-Unentschiedens gegen Emstek das zweite Semifinal-Ticket lösen.

In der Vorschlussrunde war für Markhausen dann allerdings Schluss: Jessica, Simone und Jasmin Waldecker sorgten für einen 3:0-Sieg des SV Scharrel. Charlotte Berning und Bettina Hunecke schossen Winkum im Duell mit Bösel ins Endspiel.

Im kleinen Finale traf Bösel dann zwar zweimal (Saskia Brinker, Jana Tangemann), aber Franziska Hinrichs (3) und Mirijam Krone (2) sorgten dafür, dass sich die Gastgeberinnen zwar nicht die Krone aufsetzen, aber über Platz drei freuen konnten.

Im Endspiel sahen die begeisterten Zuschauer, die für jede Menge Stimmung sorgten, das tolle Organisationsteam (Detlef Büssing und Günter Sander, VfL Markhausen) sowie die souveränen Schiedsrichter Heinrich und Lennard Gerdes (BV Varrelbusch), wie Jessica und Simone Waldecker die Scharrelerinnen zum Sieg schossen.

SVS: Lisa Merschhenke, Laura Pörschke, Lisa Thoben, Jessica Waldecker, Simone Waldecker, Jasmin Waldecker, Rieke Klären, Joana Haskamp. Trainer: Dietmar Wittke. Betreuerinnen: Sabrina Raikaiwsky, Nina Mechelhoff.

SCW: Hannah Albers, Bettina Hunecke, Friederike Rolfes, Jule Düker, Charlotte Berning, Vivien Vater, Henrike Niehaus, Michelle Eck, Hannah Kathmann, Milena Zollner. Trainer: Alfred Albers. Betreuerinnen: Anne Kötter, Katrin Fresenborg.

Steffen Szepanski
Steffen Szepanski Redaktion Münsterland (Lokalsport)