Schortens - Beim 13. Schortenser Läuferabend waren 52 Leichtathleten unter der Regie des Heidmühler FC im Stadion an der Beethovenstraße am Start. Angeboten wurden verschiedene Wettbewerbe. „Alle Läufe konnten bei sehr schönen Wetterverhältnissen ausgetragen werden“, erläuterte HFC-Spartenleiter Gerd Remmers: „Für das nächste Jahr hoffen wir wieder auf eine größere Teilnehmerzahl nach dem witterungsbedingten Ausfall im vergangenen Jahr.“ Und Klaudius ergänzte: „Besonders erfreulich war aber, dass wir diesmal viele junge Läufer dabei hatten.“

Über 800 Meter waren Leeni Hellmers (TSR Olympia Wilhelmshaven/3:08,6 Min.) und Jette Groh (HFC/3:08,7 Min.) am schnellsten. Den Sieg über 1000 Meter sicherte sich Henrik Fortmann (SSV Gristede/3:26,5 Min.) vor Leo Fröhlich (TSR Olympia Wilhelmshaven/4:02,0 Min.). Über 1500 Meter lief Salmaan Ibrahim Salad (TSR Olympia Wilhelmshaven/5:01,8 Min.) als Erster über die Ziellinie. Schnellste Frau war Heike Piotrowski (LG Harlingerland/5:39,4 Min.).

Der als Stundenlauf ausgetragene Hauptlauf bildete den Abschluss. Dabei galt es, in 60 Minuten möglichst viele Runden zu absolvieren. Bei den Männern siegte Jan Waschkau (TuS Weene/15 945 m), bei den Frauen kam Silvia Muchow (SG akquinet Lemwerder/12 860 m) am weitesten.