Schortens - Der 39. Schortenser Straßenlauf war wieder ein voller Erfolg. Trotz Regenwetter gingen insgesamt 589 Läuferinnen und Läufer an die Startlinie. „Das ist ein Top-Ergebnis. Unser Rekord liegt bei 669 Teilnehmern. Bis auf das Regenwetter bin ich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung“, freute sich Gerd Remmers, Cheforganisator vom veranstaltenden Heidmühler FC.

Im 10-km-Straßenlauf siegte Frank Lünemann (MTV Aurich) in 36:12 Minuten. Der Deutsche Duathlon-Vizemeister des vergangenen Jahres war mit seiner Leistung sehr zufrieden, zumal die Schotterstrecke im Bereich des Wanderweges teilweise wegen des Regens rutschig war. „Trotz der nassen Strecke konnte man aber gut laufen“, sagte Lünemann, der das Rennen als letzten Test für die kommende deutsche Duathlon-Meisterschaft in Alsdorf nutzte. „Dieses Jahr peile ich dort den Titel an“, zeigte sich der Auricher optimistisch.

Den zweiten Platz in Schortens belegte Frank Gräfedünkel (LSF Oldenburg) in 36:36 Minuten vor René Jauke von ATS Buntentor Bremen (37:11). Schnellste Frau war Deike Burkhardt (Westerstede/44:06 Minuten). Auf Platz zwei lief Verena Flade (Sportschule Tao) in 45:37 Minuten vor Anna Wien („Wirtschaft läuft“) in 47:45 Minuten.

Im 5-km-Volkslauf freute sich Finn Hannawald (1. TCO „Die Bären“/17:40 Minuten) über einen Start-Ziel-Sieg. Der Oldenburger Triathlet verwies Murthada Neamah (Power man/17:59) und Jan-Hendrik Baumann (Günter Meyer Landschaftsbau/18:55) auf die weiteren Podestplätze. Den Sieg bei den Frauen sicherte sich Tanja Schröder (LG Wilhelmshaven/22:16 Minuten) vor Anne König (vereinslos/22:33) und der Triathletin Sara Murdfield (1. TCO „Die Bären“/22:35).

Im Halbmarathon war Matthias Schütte (BV Garrel/1:18:16 Stunden) das Maß der Dinge in der Männerkonkurrenz. Mit über zwei Minuten Vorsprung verwies der Garreler Sören Otten vom TSR Olympia Wilhelmshaven (1:20:32) auf den zweiten Rang. Dritter wurde Andrés Gier vom Radclub Bremen in 1:21:35 Stunden. Bei den Frauen holte sich Sabrina Timmes (TuS Varrel/1:39:03 Stunden) den ersten Platz, gefolgt von Maren Striebel (vereinslos/1:39:28) und Annemone Munzel (Laufend Fit Oldenburg/1:40:22).