Oldenburg - Reichlich beschenkt haben sich die Starterinnen und Starter aus Oldenburg beim 38. Weihnachtsschwimmen des TuS Büppel im Hallenbad im friesländischen Varel. Bei der Traditionsveranstaltung verbuchten die Aktiven vom Oldenburger SV (35 Teilnehmer), Bürgerfelder TB (10) und Polizei SV (1) zusammen 80 Podestplätze, darunter waren 36 Einzel-Siege und ein Staffel-Triumph. Von 773 Einzelmeldungen entfielen allein 147 auf die Athletinnen und Athleten aus der Stadt.

„Die zahlreichen Starts und die erreichten ausgezeichneten Ergebnisse sprechen für den Leistungsstand und die Bedeutung des Schwimmsports in Oldenburg“, sagte Stefanie Nee vom OSV, aus dessen Reihen Matti de Boer mit drei ersten Plätzen im Jahrgang 2008 den Goldregen für die Oldenburger eröffnete. Es folgten weitere Siege der ein Jahr älteren Jakob Michler und Ronja Härle. Friedrich Wenholt (2006) stand gleich dreimal ganz oben auf dem Podest.

Die erfolgreichste Vorstellung an diesem Wettkampftag lieferte Lennart Mesenz (2005) für den OSV ab. Er schlug bei allen sechs Starts als Erster an. Fünfmal musste sich sein Vereinskollege Tim Nocke mit der Silbermedaille zufrieden geben. Weitere Erfolge der zweimal siegreichen Sarah Nocke sowie Rebecca Mauter unterstrichen die Stärke der Oldenburger in diesem Jahrgang.

Stärkste weibliche Starterin des OSV durfte sich letztlich aber Jule Marie Walter nennen. Sie erreichte im Jahrgang 2004 unter anderem vier erste Plätze. Einen Sieg mehr erreichte ihr zwei Jahre älterer Vereinskollege Ingo Pals. Björn Nee (1978) schwamm zu zwei Erfolgen.

Aus den Reihen des BTB standen auch Katrin Büsing (1994) und Sebastian Effland (1993) jeweils zweimal ganz oben. Einen Sieg verbuchte Philipp Bruhns (2004). Als einzige PSV-Starterin hinterließ auch Annabel Rebnau (2002) unter anderem mit drei Einzel-Triumphen einen starken Eindruck.

In den Staffel-Wettbewerben sorgten Ingo Pals und Ole Walter (beide 2002) mit Knut Volkens und Tammo Schüller (beide 1988) für eine OSV-Goldmedaille über 4x50 Meter Lagen. Sarah und Tim Nocke, Rebecca Mauter und Lennart Mesenz (alle 2005) sicherten sich Platz zwei über 4x25 Meter Freistil.