Seefeld - Da haben sie es mal so richtig krachen lassen. Drei Tage lang feierte an diesem Wochenende der Schützenverein Seefeld sein Schützenfest in einem Festzelt am Sportplatz. Höhepunkt war am Samstag der Schützenball, auf dem der 1. Vorsitzende Henning Belitz nicht nur das neue Königshaus vorstellte, sondern auch die Gewinner des Pokalschießens mit Pokalen ausstattete.

Insgesamt 35 vierköpfige Teams beteiligten sich am Pokalschießen. Die Mannschaftsmitglieder schossen auf zwei verschiedene Glücksscheiben. Die Punkte wurden addiert. Als treffsicherstes Quartett entpuppte sich der SV Esenshamm II. Rolf Wiechmann, Dieter Maake, Nina Hermann und Marlies Cattelmann schossen 410 Punkte heraus und sicherten sich den Siegerpokal.

Knapp geschlagen geben musste sich der SV Rönnelmoor II. Günter Wiemer, Günter Hadeler, Gerold Büsing und Hartmut Wilkens brachten es auf 404 Punkte. Den Bronzerang sicherte sich der Bürgerverein Augustgroden II, der auf exakt 400 Punkte kam. Zu den Gruppenmitgliedern gehörten Hergen Hülstede, Matthias Hülstede, Steffen Meissner und Uwe Wispeler.

Der vierte Platz ging an den SV Reitland mit Fritz Büsing, Günter Sommer, Lisa Reins und Waltraud de Meirschmann. Der Seefelder Nachbarverein schoss 390 Punkte heraus. Auf 376 Punkte kamen Ulrike Luther, Brigitte Eggers, Christina Stryjewski und Holger Dieckmann, die als KBV Stollhamm an den Start gingen.

„Für uns hat sich der Abend gelohnt“, freute sich Marlies Cattelmann vom Siegerteam aus Esenshamm. Sie hatte gut lachen, denn sie gewann auch den Hauptpreis der gut bestückten Tombola: Einen Gasgrill.

Schon Freitagabend gab es beim Skatturnier und beim Mensch ärgere dich nicht-Spiel Preise zu gewinnen. Am Samstagnachmittag folgte der Seniorennachmittag, auf dem Mariechen Hinrichs (88 Jahre) und Karl-Heinz Gollenstede (87 Jahre) als älteste Teilnehmer mit einem Präsentkorb beschenkt wurden.