• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Ronaldo führt Juve zu 2:1-Heimsieg - 101 Punkte im Jahr 2018

29.12.2018

Turin (dpa) - Superstar Cristiano Ronaldo hat den italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin mit zwei Toren zum nächsten Sieg in der Serie A geführt. Der Portugiese sorgte mit seinen Saisontoren Nummer 13 und 14 für ein 2:1 (1:1) im letzten Heimspiel des Jahres gegen Sampdoria Genua.

Damit führt der 33-Jährige nun die Torjägerliste in der Serie A an - vor Krzysztof Piatek vom FC Genua, der bisher 13 Tore hat.

Ronaldo wechselte im Sommer von Real Madrid nach Turin, der Club ist seitdem in der Liga ungeschlagen. Mit 53 von 57 möglichen Punkten liegt die "Alte Dame" damit weiter souverän an der Tabellenspitze. Insgesamt verbucht Juve saisonübergreifend 101 Punkte im Jahr 2018. Auch dies ein Rekord. Juve strebt den achten Titel in Folge an.

Hinter dem Serienmeister folgen der SSC Neapel (44) und Inter Mailand (39) auf den Plätzen zwei und drei. Napoli siegte gegen den FC Bologna 3:2, Inter setzte sich mit 1:0 beim FC Empoli durch.

Sampdoria, das durch ein Elfmetertor von Fabio Quagliarella zwischenzeitlich ausgeglichen hatte (33.), verpasste den zwischenzeitlichen Sprung auf einen Champions-League-Platz. Ronaldo hatte bereits früh für Juve getroffen (2.) und in der zweiten Halbzeit das Siegtor per Handelfmeter erzielt (64.).

Aufregung gab es in der Nachspielzeit, als ein Tor für die Gäste durch Riccardo Saponara vom Video-Schiedsrichter wegen Abseitsstellung zurückgenommen wurde. Der deutsche Nationalspieler Emre Can spielte bei Juve 90 Minuten durch, der zuletzt verletzte Ex-Weltmeister Sami Khedira saß zumindest auf der Bank.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.