Cloppenburg - In der Landesliga der A-Junioren-Fußballer hat die SG Friesoythe/Sedelsberg im Derby gegen die U-19 des BV Cloppenburg nichts anbrennen lassen. Die Michels-Elf setzte sich am Sonnabend mit 4:0 (2:0) durch.

Landesliga, SG Friesoythe/Sedelsberg - BV Cloppenburg U-19 4:0 (2:0). Die Spieler der SG Friesoythe/Sedelsberg gingen topmotiviert in das Derby. Auch die Cloppenburger hatten sich viel vorgenommen, rannten aber schon nach zehn Minuten einem Rückstand hinterher. Sie hatten nach einem langen Einwurf der SG nicht entschlossen genug verteidigt, so dass der Ball wieder beim Einwerfer landete. Dieser brachte eine Flanke scharf auf den zweiten Pfosten. Dort hatte sich Maximilian Werner postiert und traf zur Führung. Auch in der Folgezeit kamen die Hausherren zu Chancen. Doch entweder trafen sie das Aluminium oder scheiterten an BVC-Fänger Janne Kay. Nach einer halben Stunde war Kay allerdings machtlos, als David Schiller das 2:0 markierte.

In der zweiten Halbzeit agierten die Cloppenburger mutiger. Sie erarbeiteten sich auch einige gute Möglichkeiten, die aber zu keinem Torerfolg führten. Die SG Friesoythe/Sedelsberg agierte derweil aus einer gesicherten Defensive heraus.

Zudem fütterte Schiller mit seinen feinen Pässen die Offensivabteilung. Innerhalb von sieben Minuten kam die Spielgemeinschaft durch zwei Tore von Matthias Wedermann (68., 75.) zu einem 4:0-Erfolg. Dabei profitierte der eingewechselte Wedermann vor seinen Toren von zwei individuellen Schnitzern des BVC. SG Friesoythe/Sedelsberg: Geesen - Derr, Henning Meyer, Laaken, Michel, Khaled, Werner (76. Jens Meyer), Schiller, Göken, Bickschlag (78. Willhoff), Höhne (65. Wedermann).

Bezirksliga II, SG Essen/Bevern - SG Delmenhorst 0:2 (0:1). Gegen die starken Delmenhorster ließen die Spieler der SG Essen/Bevern kaum etwas anbrennen, weil sie taktisch gut agierten und eine hohe Positionstreue an den Tag legten. Dennoch gerieten sie in der 25. Minute durch eine Standardsituation in Rückstand.

In der zweiten Halbzeit setzte das Team von Pascal Raker und Timis Kastanis weiter auf eine kompakte Spielweise. Bis zur 52. Minute lief auch alles glatt, doch dann schlugen die Delmenhorster ein zweites Mal zu. Raker hatte dennoch einen guten Auftritt seiner mit fünf B-Jugendlichen verstärkten Mannschaft gesehen. „Kompliment an die junge Mannschaft, die alles gegeben hat“, so Raker.

TuS Heidkrug - JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte 4:0 (1:0). Die stark ersatzgeschwächten Gäste hätten zur Pause beim favorisierten TuS Heidkrug eigentlich führen müssen. Aber sie machten die Tore nicht. Kurz vor dem Pausentee brachte dafür Heidkrugs Ole Braun sein Team in Führung (45.).

In der zweiten Halbzeit schaffte es die JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte nicht mehr, Akzente nach vorne zu setzen. Als dann auch noch die Kräfte nachließen, setzte es durch Jan Wehrenberg (81.), Dirk Fischer (85.) und Gabriel Kaya (88.) weitere Gegentore. Die Niederlage sei um zwei Tore zu hoch ausgefallen, meinte JSG-Trainer Dieter Lückmann.

VfL Wildeshausen - SG Emstek/Höltinghausen 2:7 (0:2). Trotz zweier vermeidbarer Gegentore bot die Mannschaft von Trainer Mathias Wendeln eine gute, geschlossene Leistung. Nach der schnellen Führung durch ein Tor von Finn Ewen (2.) blieb die SG am Drücker. Fünf Minuten später erhöhte Linus Backhaus mit einer direktverwandelten Ecke auf 2:0 (7.). Danach verloren die Gäste etwas den Faden, fanden diesen aber mit Beginn der zweiten Halbzeit wieder. Erfolgreichster Torschütze bei Emstek/Hötlinghausen war Rasmus Backhaus, der drei Treffer erzielte.

Bezirksliga IV: JSG Georgsmarienhütte - SG Langförden/Bühren 2:0 (0:0). Die Spielgemeinschaft aus dem Oldenburger Münsterland war mit dem letzten Aufgebot in den Südwesten des Landkreises Osnabrück gereist. Neben dem langzeitverletzten David Moormann (Kreuzband- und Meniskusriss) fiel auch Hendrik Jäger aus. Zudem hatte sich Torhüter Henri Siemer im Training am Finger verletzt. Angesichts der vielen Ausfälle halfen die B-Jugendlichen Jonathan Witte und Tom Hellmann aus.

Trotz der angespannten Personallage verkauften sich die Gäste sehr gut. Sie übernahmen sogar die Spielkontrolle. Chancen sprangen dabei durch Jannik Lampe und Max Moormann auch heraus. Doch Georgsmarienhütte zeigte sich effektiver. Max-Fabian Rammholdt gelang die Führung (58.). Von diesem Gegentor sollte sich die SG Langförden/Bühren nicht mehr erholen. Die Gäste ließen im weiteren Spielverlauf die Köpfe hängen. In der 76. Minute netzte Frederick Lassack zum 2:0 ein.