• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Sieben Matchbälle abgewehrt: Federer kann Sieg kaum glauben

29.01.2020

Sprachlos war der Schweizer Tennisprofi Roger Federer (Bild) nach seinem Viertelfinalspiel bei den Australian Open in Melbourne. Der 38-Jährige wehrte im Duell mit dem US-Amerikaner Tennys Sandgren sieben Matchbälle ab und gewann die Partie mit 6:3, 2:6, 2:6, 7:6 (10:8), 6:3. „Ich glaube an Wunder. Ich habe es nicht verdient, aber ich stehe hier und bin natürlich sehr glücklich“, sagte Federer. Beim Stand von 4:5 im vierten Satz wehrte der Weltranglisten-Dritte die ersten drei Matchbälle des klaren Außenseiters ab, im Tiebreak waren es vier, davon drei in Serie. Im Halbfinale trifft Federer auf den Serben Novak Djokovic. Der Weltranglisten-Zweite setzte sich in seinem Viertelfinale 6:4, 6:3, 7:6 (7:1) gegen den Kanadier Milos Raonic durch. Djokovic und Federer stehen sich am Donnerstag zum 50. Mal gegenüber. Djokovic liegt in der Bilanz mit 26:23 Siegen vorn.BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.