Friesland - Zweites Spiel, zweiter Sieg: Die Fußballer des TuS Sillenstede sind durch den ungefährdeten 6:1 (3:0)-Heimsieg gegen Kreisliga-Absteiger FC Zetel gut in die neue Saison der 1. Kreisklasse gestartet. Bereits nach fünf Minuten hatte Andre Friedrichs mit einem sehenswerten Fernschuss aus 25 Metern in den Winkel für die Führung gesorgt, die der torgefährliche Neuzugang Dominic Mauritz (11./Steilpass von Benjamin Schlilling, 22./Querpass von Jan Horstmann) zur Pause auf 3:0 erhöhte.

Per Kopf baute Tim Kaetzler die Führung weiter aus (59./Freistoß Fabian Alonso), die Alonso (61.) und Mauritz (67.) auf 6:0 schraubten. „Der Sieg in einem guten Spiel gegen eine junge, ambitionierte Zeteler Elf war auch in der Höhe verdient“, bilanzierte TuS-Trainer Dieter Engel, der sich nur über den „Schönheitsfehler“ ärgerte, für den Mohammad Bayoun mit dem Zeteler Ehrentreffer sorgte (84.). In der Schlussminute sah Sillenstedes Jan-Ole Stezka noch die Gelb-Rote Karte.

Derweil landete die SG Zetel/Neuenburg einen 1:0-Arbeitssieg gegen den spielstarken ESV Wilhelmshaven. Das Tor des Tages für das Team der SG-Trainer Roland Albers und Rolf Rolfs erzielte Youngster Marvin Hoffhenke mit einem Sonntagsschuss vom linken Strafraumeck in den rechten Torwinkel (61.).

Nach dem Führungstreffer durch Hoffhenke war Hektik aufgekommen. Es entwickelte sich eine kampfbetonte Partie mit drei Gelb-Roten Karten. ESV versuchte alles, während die SG zum Teil kläglich mehrere gute Konter- bzw. Überzahlaktionen vergab. Die größte Ausgleichschance der Gäste vereitelte kurz vor Abpfiff Routinier Günni Braams mit einer Glanzparade nach einem tollen Freistoß von Florian Fahnster.

Derweil unterlag SW Middelsfähr/Mariensiel den Gästen von RW Sande II mit 1:2 (0:0). Die Führung durch Ralph Sagehorn (47.) konnte Malte Schlinsog (76.) noch ausgleichen. Den Sander Siegtreffer markierte danach aber Mehmet Ipek (87.).

Bereits am Freitagabend hatte sich die SG Dangastermoor/Obenstrohe mit 2:1 (1:1) gegen den VfL Wilhelmshaven durchgesetzt. Die von Jürgen Rädicker und Michael Lorenz gecoachten Platzherren hatte Sven Rabe per Freistoß (26.) in Front gebracht, doch kurz darauf glich Robert Silka zum 1:1 aus (31.). Der umjubelte Siegtreffer der SG gelang Anton Rupp (60.).

Noch auf den ersten Punkt wartet der FSV Jever, der sein Team nach der vergangenen Saison freiwillig aus der Kreisliga zurückgezogen hatte. Die Marienstädter unterlagen dem mit vielen Routiniers bestückten SV Wilhelmshaven II mit 0:3 – durch Gegentreffer von Aslan Ayaz (42., 72.) und Hassan Khodr (43.). Zudem trafen die Gäste aus der Jadestadt, die ohne Spielertrainer Björn Bollermann angetreten waren, noch mehrmals das Jeveraner Tor-Gebälk.