Friesland - In der 1. Kreisklasse waren am 10. Spieltag nur vier friesische Fußballteams im Einsatz. So wurde die für Freitag angesetzte Partie von SW Middelsfähr/ ​Mariensiel beim STV Wilhelmshaven II abgesagt. Derweil trat RW Sande II am Sonntag zum Auswärtsspiel beim FC Zetel im Eschstadion nicht an.

Eine böse Überraschung erlebte indes der TuS Sillenstede. Der Tabellenführer unterlag im Spitzenspiel beim VfL Wilhelmshaven auf dem alten Kunstrasenplatz mit 2:4 (1:2). Dabei hatte es die Anfangsphase in sich. So brachte Sebastian Braatz die Jadestädter per Doppelschlag (5., 9.) mit 2:0 in Front. „Zwei gravierende Abwehrfehler haben dem VfL in die Karten gespielt, der danach sehr tief stand und unser Spiel clever zerstört hat“, analysierte TuS-Trainer Dieter Engel. Dennoch verkürzte Tim Kaetzler auf 1:2 (27.). Nach der Pause gelang Fabian Alonso der Ausgleich (47.), doch kaum war der Jubel verhallt, sorgte Adam Paliga nach einer Ecke wieder für die Führung der VfLer (49.). Die Gäste drängten auf den erneuten Ausgleich, doch waren sich Kaetzler und Folkers nach einem TuS-Freistoß im Nachsetzen nicht einig – so ging der Ball knapp am Pfosten vorbei. Dann machte Paliga mit dem 4:2 alles klar (80.). Trotz der Niederlage bleibt der TuS vorerst Spitzenreiter.

Auf den fünften Tabellenplatz vorgeschoben hat sich die SG Dangastermoor/Obenstrohe durch einen 3:1 (2:1)-Erfolg beim damit noch immer sieglosen FSV Jever. Dabei hatte die SG einen Blitzstart erwischt: Zunächst traf der steil geschickte Nils Varrelmann (4.), dann war Hendrik Hörmann nach einer scharfen Hereingabe von Florian Oltmanns zur Stelle – 2:0 (7.). Doch als Oliver Jackson für die Platzherren auf 1:2 verkürzte (14.), schlichen sich bei der Mannschaft des SG-Trainerduos Jürgen Rädicker/Michael Lorenz Unsicherheiten ein. So gab es auf beiden Seiten noch einige Chancen. Die beste aufseiten der Gäste vergab Hörmann, als er freistehend den gegnerischen Torwart überlupfen wollte. Weil die SG auch nach dem Seitenwechsel einige Chancen ausließ, blieb es spannend. Erst in der 88. Minute erlöste der eingewechselte Patrick Stankowski die SG mit dem 3:1.

Einen Rückschlag gab es indes für die SG Zetel/Neuenburg. Nachdem die Wehde-Kicker in der Vorwoche noch den VfL Wilhelmshaven mit 2:1 bezwungen hatten, unterlagen sie nun mit 2:4 (0:2) beim STV Wilhelmshaven III. Die Gastgeber waren auf Kunstrasen durch ein Eigentor von Bernd Indorf in Führung gegangen (28.). Kurz vor der Pause erhöhte Jonas Harms auf 2:0 (44.).

Nach Wiederbeginn legten Jaron Gavermann (61.) und Matthias Tjarks (65.) nach, ehe auch den Wilhelmshavenern durch Michael Bünger ein Eigentor unterlief (84.). Für Ergebniskosmetik aus Sicht der Gäste sorgte noch Marcel Jürgens (59.).