Rodenkirchen - Die Fußballerinnen des AT Rodenkirchen haben ihren zweiten Saisonsieg in der Kreisliga am Wochenende knapp verpasst. Gegen den Tabellen-Vierten Post SV Oldenburg II agierte die Mannschaft von Trainer Jens Neelsen über weite Strecken der Partie überlegen. Doch drei späte Gegentreffer besiegelten die 1:3 (1:0)-Heimniederlage.

Die Partie begann für die Stadlanderinnen wie gemalt. Auf Zuspiel von Vanessa Ossenfort markierte Sonja Rakowski in der 2. Spielminute die Führung. Und der ATR setzte nach: Gleich mehrfach hatte der Tabellenletzte Möglichkeiten, den Vorsprung auszubauen, während von den Gästen nur wenig Konstruktives vorgetragen wurde. Trotz der Überlegenheit blieb es zur Pause beim 1:0.

Auch im zweiten Abschnitt gab Rodenkirchen den Ton an. In der 65. Minute forderte Neelsen einen Foulelfmeter, den er aber nicht bekam. Stattdessen ließ sich der ATR in der Schlussphase die Butter vom Brot nehmen. Dorota Dirksen glich in der 77. Minute mit einem direkten Freistoß aus. Zwei Konter nutzten die Gäste dann, um mit 3:1 in Führung zu gehen und die Punkte mit nach Hause zu nehmen. „Wäre uns der Elfmeter gegeben worden, wäre das Spiel anders gelaufen“, sagte Neelsen. Dennoch habe seine Mannschaft sehr gut gespielt. „Ich muss den Mädels ein Kompliment machen, dass sie die Hinrunde so durchgehalten haben – trotz der ganzen Niederlagen.“

Tore: 1:0 Sonja Rakowski (2.), 1:1 Dorota Dirksen (77.), 1:2, 1:3 Julia Schnittger (80., 90.).

ATR: Kea Meyer - Tamara Odrian, Jennifer Rabe, Ilka Menke, Saira Stöver, Michelle Hadeler, Vanessa Ossenfort, Sonja Rakowski, Katrin Grube, Dana Strauß, Leoni Bongartz. Eingewechselt: Jaqueline Neelsen und Klaudia Parkitny.