Stenum/Wüsting - Einen erfolgreichen Saisonstart legten die Fußballerinnen des VfL Stenum in der Frauen-Bezirksliga hin. Dagegen verloren die Sportfreunde Wüsting ihr Auftaktspiel in Brake.

VfL Stenum - SV Eintracht Oldenburg 3:0 (1:0). „Am wichtigsten waren für uns die drei Punkte“, urteilte Stenums Co-Trainer Mario Ahrens nach dem Auftaktsieg. Die Leistung indes ordnete er eher als „etwas verhalten“ ein. Der Aufsteiger aus Oldenburg hatte zwar früh die erste gefährliche Szene der Partie, doch nur zwei Angriffe später erzielten die Gastgeberinnen die Führung. Katrin Stefanski wurde im Mittelfeld freigespielt und schloss ein Solo über die rechte Seite erfolgreich zum 1:0 ab (3.). Danach setzten die Stenumerinnen aber nicht weiter nach, so dass es beim knappen Vorsprung blieb.

Erst nach der Halbzeitpause wurde das Spiel der Heimmannschaft druckvoller. Mit einem Doppelschlag durch Stefanski (57.) und Maja Cernohous (64.) zum 3:0 wurde den Gästen endgültig der Zahn gezogen. Eintracht investierte zwar weiterhin viel, nutzte die Chancen aber nicht. Das lag auch an der guten Leistung von VfL-Torhüterin Henrike Hohnholz. Die B-Jugendliche half aufgrund der Verletzung von Simone Kotula aus und hielt ihren Kasten sauber. „Das hat sie gut gemacht“, lobte Ahrens.

SV Brake - Sf Wüsting 4:0 (2:0). Wüstings Trainer Michael Rubel wollte die deutliche Niederlage nicht überbewerten. „Wir hatten einige krankheitsbedingte kurzfristige Ausfälle, außerdem war ich mit der Schiedsrichterleistung überhaupt nicht einverstanden“, erklärte Rubel. Letztendlich sei seine Mannschaft aber an der schlechten Chancenverwertung gescheitert. „Mit den Möglichkeiten, die wir hatten, hätten wir auch zwei Spiele gewinnen können“, berichtete der Sf-Coach.

Ein Knackpunkt sei die 25. Spielminute gewesen, als eine bereits verwarnte Braker Spielerin nach einer Notbremse nicht vom Platz gestellt wurde. Stattdessen erzielten die Gastgeberinnen praktisch im Gegenzug nach einer Ecke das 1:0 durch Jennifer Corssen. Ebenfalls nach einer Standardsituation baute Sabrina Warns das Ergebnis aus (36.). Warns, die genauso wie Corssen in der Vergangenheit schon das Wüstinger Trikot getragen hat, erzielte auch in der zweiten Halbzeit beide Tore.

Michael Hiller
Michael Hiller Redaktion Wildeshausen (Lokalsport)