Stenum/Hude - Zu seinem ersten Testspiel in dieser Saison ist der Fußball-Bezirksligist VfL Stenum am Wochenende angetreten. Bei Kreisligist TV Munderloh verlor die Mannschaft von VfL-Trainer Thomas Baake mit 2:3 (0:3). „Es ist noch Luft nach oben“, meinte Baake. „In der ersten Halbzeit haben wir ein neues System gespielt. Am Anfang war es ordentlich, dann haben wir dem Gegner aber zu viel Platz gelassen“, resümierte der Coach. Das nutzte Munderlohs Johan Hannink aus und brachte sein Team mit einem Dreierpack in Führung (16., 38., 42.).

Besser lief es im zweiten Durchgang, nachdem Baake einige Wechsel vorgenommen hatte. „Da hatten wir einige gute Chancen, auch Pfostenschüsse“, so der Trainer. Die Anschlusstreffer fielen aber erst kurz vor Schluss durch Dierk Fischer (87.) und Simon Matta (90.). „Insgesamt war es ein Spiel auf gutem Niveau, aus dem ich einige Erkenntnisse ziehen konnte“, meinte Baake. So habe ihn beispielsweise der 19-jährige Nils Meinken überzeugen können. „Er hat dem Spiel seinen Stempel aufgesetzt“, lobte der Coach.

Das nächste Spiel steht für die Stenumer am nächsten Freitag, 7. August, gegen den Habenhauser FV an (19.30 Uhr). Am Sonntag, 9. August, folgt die Partie gegen SVG Berne (15 Uhr). „Da muss die Kommunikation auf dem Platz besser werden, daran müssen wir arbeiten“, blickte Baake voraus. Dann stehen ihm auch wieder neue Spieler zur Verfügung, die zuletzt im Urlaub waren. „Wir haben im Moment 30 Spieler, 24 kann ich in den Kader berufen. Der wird sich aber erst Mitte August herauskristallisieren“, so der Coach.