• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport

WINTERSPORT: Stockhieb schmerzt nun auch Ackermann

06.12.2005

[SPITZMARKE] LILLEHAMMER/SID - Doppel-Weltmeister Ronny Ackermann muss nach dem Stockschlag gegen seinen finnischen Rivalen Hannu Manninen neben einem Imageschaden auch eine Strafe des Internationalen Skiverbandes FIS befürchten. Kombiniererchef Ulrich Wehling kündigte eine Untersuchung des Vorfalls durch die Exekutive an: „Ich könnte mir eine schriftliche Verwarnung und eine finanzielle Strafe vorstellen.“ Eine Entscheidung falle jedoch wohl nicht vor dem nächsten Weltcup am 17./18. Dezember im österreichischen Ramsau.

Beim Weltcup in Lillehammer hatte der am Boden liegende Sieger Manninen durch das Revanchefoul des drittplatzierten Deutschen eine Schramme und einen Bluterguss am Arm erlitten. Bundestrainer Hermann Weinbuch hält es für dringend nötig, die Unfairness in der Kombination zu stoppen: „Da wird mit Stöcken gestoßen und gehalten, Leute kommen mit Wunden an oder man wird einfach von der Strecke gestoßen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.