Strücklingen - Beim Abschluss der Vorrunde bei der Sportwoche des SV Strücklingen am vergangenen Donnerstag vertrat der Gastgeber den Kreisligisten SV Bösel, weil dieser aufgrund von diversen Ausfällen keine Mannschaft stellen konnte. Die Strücklinger schlugen sich wacker, verloren jedoch gegen den STV Barßel 0:1. Im zweiten Spiel des Tages erreichte der SV Surwold dank eines 1:1 gegen Tura Westrhauderfehn das Endspiel. Dort trafen die Surwolder am Freitagabend im Endspiel auf den Bezirksligisten BW Ramsloh. Das Spiel um Platz drei bestritten der SV Thüle und TuRa Westrhauderfehn.

STV Barßel - SV Strücklingen 1:0. Angesichts der heißen Temperaturen, bei Anpfiff waren es laut Strücklingens Fußballobmann Bernhard Jakobi 39 Grad gewesen, einigten sich beide Teams im Vorfeld auf eine verkürzte Spielzeit. „Es wurde dann zweimal eine halbe Stunde gespielt“, berichtete Jakobi.

Im „Backofen von Strücklingen“ erspielten sich die Barßeler die besseren Chancen. In der 40. Minute erzielte Marten Hanneken das 1:0 für den STV Barßel. Ein Rückstand, den die Strücklinger nicht mehr wettmachen konnten. „Der STV hat das Spiel verdient gewonnen“, so Jakobi.

Tura Westrhauderfehn - SV Surwold 1:1. Die Zuschauer bekamen ein gutes Spiel zu sehen. Dabei überzeugten die Surwolder mit einer guten defensiven Marschroute. Sie standen kompakt und verschoben sehr gut. Das passte den Fehntjern gar nicht in den Kram. Die Surwolder bekamen es hin, den gegnerischen Topstürmer Erhan Colak aus dem Spiel zu nehmen. Nach dem Seitenwechsel schafften es die Surwolder sogar, in Führung zu gehen. Der erfahrene Angreifer Zvonimir Zivkovic, der früher unter anderem für Eiche Ostrhauderfehn in der Ostfrieslandliga spielte, brachte sein Team in der 49. Minute in Front. Kurz vor Schluss gelang Tura Westrhauderfehn aber der Ausgleich durch Tobias Fischer (79.).

Stephan Tönnies
Stephan Tönnies Redaktion Münsterland (Lokalsport)