• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Turn-Weltstar macht in Stuttgart Station

15.03.2019

Stuttgart Turnierdirektor Valeri Belenki ist selbst Kunstturn-Olympiasieger, aber der Premiere von Simone Biles beim DTB-Pokal sieht sogar der Ex-Weltmeister mit Ehrfurcht entgegen. „Sie ist das Aushängeschild unserer Sportart und die alles überragende Turnerin der vergangenen Jahre“, sagt der gebürtige Aserbaidschaner über die erst im Februar erneut zur Weltsportlerin des Jahres gekürte Rekord-Weltmeisterin.

Damit zu den 14 WM-Titeln binnen fünf Jahren im Oktober weitere hinzukommen, überlässt die US-Amerikanerin nichts dem Zufall und schnuppert schon einmal schwäbische Atmosphäre. Drei Tage nach ihrem 22. Geburtstag am Donnerstag ist die „Flugshow“ von Biles an diesem Sonntag erstmals in Stuttgart zu sehen, dem Schauplatz der diesjährigen Welttitelkämpfe.

Unter Druck setzen lassen will sich Biles nicht. „Am Beginn des Jahres muss man noch nicht bei 100 Prozent sein. Ich habe auch ein bisschen Trainingszeit wegen anderer Verpflichtungen verloren. Aber das ist das Leben einer Profisportlerin“, sagte sie vor der Abreise zu ihrem Deutschland-Debüt.

Das selbsternannte „Wimbledon des Turnens“ hat in der vorolympischen Saison durch den Auftritt von Biles immens an Strahlkraft gewonnen. Denn die 1,42 Meter kleine Ausnahmeathletin aus Oklahoma hat sich auch abseits von Stufenbarren und Schwebebalken profiliert.

Unerschrocken machte sie öffentlich, dass auch sie vom ehemaligen US-Teamarzt Larry Nassar sexuell missbraucht worden war. Und als der Verband wegen der angeblich so guten Bedingungen am texanischen Trainingszentrum, in dem Nassar die Athletinnen drangsaliert hatte, festhalten wollte, reichte ein Biles-Machtwort, um das zu ändern. „Ich kann und werde nicht an diesen schrecklichen Ort zurückkehren“, sagte Biles, die berüchtigte Turn-Ranch des Trainerehepaares Bela und Martha Karolyi war damit kein Thema mehr. Auch mit dezentralisiertem Training gewann die US-Riege im vergangenen Jahr bei der WM in Doha überlegen die Goldmedaille.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.