Wesermarsch - Die Fußballer des SV Brake II haben am Freitagabend den Sprung in die Aufstiegsrelegation zur Kreisliga III verpasst. Sie verloren das Heimspiel gegen die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor mit 3:4 und beenden die Saison auf Tabellenplatz vier der 1. Kreisklasse Wesermarsch. Die Kreisstädter hätten die Saison als Zweiter abschließend müssen, um das Ticket zur Aufstiegsrunde zu lösen. Die Vizemeisterschaft sicherte sich der TuS Jaderberg mit einem 5:0-Heimsieg gegen den TuS Elsfleth. Derweil landete der AT Rodenkirchen einen kampflosen 5:0-Heimsieg gegen den 1. FC Nordenham III, weil die Gäste nicht angetreten waren.

SV Brake II - SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor 3:4 (1:1). Bitter für Brake: Nach der Niederlage im Kreisklassenpokal-Finale kassierten sie noch eine Pleite in einem entscheidenden Spiel. Dabei wäre mehr drin gewesen. Schließlich hatten sie in der hitzigen Partie zweimal geführt (1:0 und 2:1) und nach dem 3:3 die Chance, den Siegtreffer zu erzielen. Doch den schossen die Gäste.

Schweis Coach Heinz Ullrich war zufrieden. „Brake war spielerisch etwas besser. Aber wir haben eine Topleistung gezeigt. Unsere Abwehr stand richtig gut. Hut ab vor meiner Mannschaft.“

Tore: 1:0 Eike Frerichs (16.), 1:1 Kevin Lanzendörfer (22., Elfmeter), 2:1 Thorne Apfelstädt (50.), 2:2 Marcel Becker (51.), 2:3 Philipp Brüning (66.), 3:3 Apfelstädt (76.), 3:4 Ole Minnemann (90.+3).

Gelb-Rote Karte: Torben Mau (66., Brake).

Rote Karte: Ozan Akgül (90.+3, Brake, grobes Foulspiel).

SG Burhave/Stollhamm - SV Brake III 4:0 (0:0). Die Gäste hielten die Partie bis zur Pause offen. Nach dem Seitenwechsel legten die Gastgeber einen Zahn zu. Lasse Blaschke schnürte in der Schlussphase noch einen Doppelpack. „Das war ein flottes Spiel“, meinte Burhaves Trainer Jürgen Penshorn. „Wir haben den Ball schön laufen lassen und in der zweiten Halbzeit noch einmal Vollgas gegeben.“

Die Burhaver schließen die Saison als Dritter und als beste Heimmannschaft ab. Dabei brachte das Team von Trainer Jürgen Penshorn zwei Kunststücke fertig: Es beendete die Saison ohne Unentschieden – und ohne Platzverweis.

Tore: 1:0 Emanuel Radu (53), 2:0 Davin Genske (67., Elfmeter), 3:0, 4:0 Lasse Blaschke (89., 90.).

TuS Jaderberg - TuS Elsfleth II 5:0 (3:0). Jaderbergs Trainer Lutz Bruns war zufrieden. „Wir wollten unbedingt gewinnen, um Vizemeister zu werden. Und das hat geklappt.“ Allerdings habe sich seine Mannschaft bis zum 1:0 schwer getan. „Mit der Führung war der Bann gebrochen. Wir haben Ball und Gegner laufen lassen“, meinte Bruns.

Tore : 1:0, 2:0 Jan-Eric Mahnkopf (31., 37.), 3:0 Jannik Scholz (41.), 5:0 Pierre von nethen (71.).

Rote Karte: Raphael Haupt-Seewald (77., Elsfleth, Tätlichkeit).

ESV Nordenham - SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne 4:3 (2:1). Die Teams kämpften mit sich und den hohen Temperaturen. Die Zuschauer sahen Chancen in Hülle und Fülle. „Das Spiel hätte auch 6:6 ausgehen können“, meinte Neustadts Trainer Glenn Miller. „Aber der ESV war einen Tick besser. Das ist schon eine klasse Truppe, die verdient Meister geworden ist“, sagte Miller.

Tore: 1:0 Jan Drieling (6.), 2:0 Murat Gökkaya (25.), 2:1 Finn Osterloh (40.), 3:1 Olaf Speckels (57.), 3:2 Paul Hemken (75.), 4:2 Daniel Köhler (81.), 4:3 Paul Hemken (89.).

SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne - 1. FC Nordenham II 5:1 (2:1). Glenn Miller war hochzufrieden mit seiner Mannschaft. „Die Jungs haben auch in der Höhe verdient gewonnen. Sie haben noch einmal gezeigt, dass sie richtig gut Fußball spielen können.“

Tore: 1:0 Finn Osterloh (9.), 2:0 Moritz Krahl (14.), 2:1 Suayb Gürbüz (44.), 3:1 Krahl (65.), 4:1 Torsten Kollecker (71.), 5:1 Fabian Meister (82.).