Stenum - Ein kleineres Teilnehmerfeld als im Vorfeld geplant, ging am Samstag beim Hallenfußballturnier für Frauenmannschaften des VfL Stenum an den Start. „Dadurch, dass letztendlich nur sieben Teams teilgenommen haben, konnten wir im Modus Jeder gegen Jeden spielen“, sagte VfL-Trainerin Diana Decker. Dennoch zeigte sie sich mit dem Turnierverlauf zufrieden, wenngleich in diesem Jahr auch weniger Zuschauer den Weg in die Halle fanden. „Das Niveau befand sich auf einem sehr guten Level.“

Am Start waren ausschließlich Mannschaften aus der Bezirksliga und höher. In Abwesenheit des Titelverteidigers FC St. Pauli, der im vergangenen Jahr mit eigenem lautstarken Fanclub angereist war, schafften es diesmal der VfL Stenum, SV Brake, SV Friedrichsfehn sowie die U 17 der SG Aurich ins Halbfinale. Die Stenumerinnen setzten sich gegen das Oberliga-Team aus Friedrichsfehn im Neunmeterschießen durch und trafen im Endspiel auf den SV Brake, der in seinem Halbfinale den Ostfriesinnen beim 3:0 keine Chance gelassen hatte. Brake sollte letztendlich auch für die Gastgeberinnen nicht zu bezwingen sein. Hatte Stenum bereits in der Vorrunde mit 1:2 das Nachsehen gehabt, so endete das Endspiel 0:2. Trotz der Niederlage war Decker mit der Leistung ihrer Mannschaft zufrieden: „Wir hatten im letzten Spiel auch ein wenig Pech“, sagte sie. Torschützenkönigin wurde Jennifer Corssen (SV Brake), als beste Torhüterin wurde Laura Faulstich (TuS Schwachhausen) geehrt.