Wesermarsch - Die Fußballmannschaften aus der Wesermarsch bereiten sich eifrig auf die Saison vor. Elementarer Bestandteil der Vorbereitung sind die Testspiele. Dabei hinterließen einige Teams zuletzt einen guten Eindruck.

Der Landesligist SV Brake hat beim 1. Leher Sommercup den fünften Platz belegt. Die Mannschaft von Trainer Dennis Ley besiegte am Sonnabend den Bremenligisten VfL 07 Bremen mit 3:1. Die Tore hatten Christian Hilljie, Sebastian Brehmer und Daniel Hämsen geschossen. „Die erste Halbzeit war schon okay. Mit der zweiten Hälfte bin ich sogar richtig zufrieden“, sagte Ley. Seine Mannschaft habe diszipliniert gespielt, eine große Laufbereitschaft gezeigt und sich Torchancen erarbeitet. Noch am Freitagabend war sie gegen die U19 des JFV Bremerhaven nicht über ein 3:3 hinausgekommen. Dabei hatten die Braker bis zehn Minuten vor dem Ende dank der Tore von Sebastian Brehmer, Fred Ocloo und Dennis Pleus mit 3:1 geführt. „Das darf einer erfahrenen Landesliga-Mannschaft nicht passieren“, sagte Ley, der sein Team im 3:4:3-System aufs Feld geschickt hatte. Insbesondere habe ihn die Gleichgültigkeit gestört, mit der seine Mannschaft das Remis noch zugelassen habe. Doch letztlich fiel sein Fazit positiv aus. „Die Ordnung wird von Spiel zu Spiel besser. Wenn wir uns in den nächsten 14 Tagen weiterhin so entwickeln, sind wir gut vorbereitet.“

Unterdessen trennte sich die in der Kreisliga V spielenden Fußballer des SV Brake II und der TSV Abbehausen II (Kreisliga IV) mit 0:0. Beide Mannschaften hatten auf zahlreiche Stammspieler verzichten müssen. Die Braker Trainer Wolfgang Rohde und Stefan Franz waren zufrieden. „Das war zwar nichts weltbewegendes – aber letztlich völlig in Ordnung“, sagte Franz zur Leistung seines Teams, während Rohde anmerkte, dass beide Teams zuvor schwere Trainingseinheiten absolviert hätten.

Abbehausens Trainer Nasser Ahmad hatte seine Mannschaft erstmals mit einer Viererabwehrkette spielen lassen. Er sprach von einer sehr guten Leistung. „Wir haben nur wenige Torchancen zugelassen. Das 0:0 geht in Ordnung“, sagte er.

Abbehausens Ligarivale AT Rodenkirchen kassierte im ersten Testspiel gegen den Bezirksligisten TV Esenshamm eine 2:10 (0:7)-Niederlage. TVE-Coach Uwe Neese war zufrieden. Seine Elf habe Ball und Gegner laufen lassen. Die Tore für Esenshamm schossen Sahin Yasar, Andreas Cichon (3), Norman Preuß (3), Erhan Turan, Florian Faehse und Mohamad Sulayman. Für Rodenkirchen trafen Fabian Heckl und Hendrik Metz.

Der ATR verlor am Sonnabend auch das Testspiel gegen die Turn- und Sportfreunde Eversten mit 0:6. Im Vergleich zum Spiel gegen Esenshamm sei eine aufsteigende Tendenz zu sehen gewesen, sagte ATR-Coach Thorben Geerken, der seiner Mannschaft ein neues Spielsystem verpassen möchte.

Ziel der beiden Testspiele sei es gewesen, alle Spieler des derzeit 28-köpfigen Kaders genauer unter die Lupe nehmen. Sein Eindruck: „Alle sind gewillt zu arbeiten und haben eine gute Grundkondition.“

Am Sonntag testete Bezirksligist TSV Abbehausen erstmals seine Form. Die Mannschaft von Trainer Hans-Jürgen Immerthal gewann gegen den 1. FC Ohmstede mit 1:0. Das Tor für die mit einer Dreierabwehrkette spielenden Grün-Gelben schoss Dominik Juhrs nach Vorlage von Kapitän Ruben Rebmann. Abbehausens Mittelfeldspieler Torben Renken war zufrieden. „Das war gar nicht mal so schlecht. Wir haben richtig gut gestanden.“

Unterdessen bestreitet der Kreisligist 1. FC Nordenham sein erstes Vorbereitungsspiel Ende dieser Woche. „Wir haben jetzt eine Woche lang im Seenpark an der Grundausdauer gearbeitet“, sagte Trainer Rainer Wittje.

„In dieser Woche geht es auf den Trainingsplatz.“ Das Spiel gegen den TSV Düring wird zugleich der Abschluss des geplanten Trainingslagers sein.