Löningen - In der Fußball-Kreisliga hat der SV Molbergen am Sonntag einen Sieg gelandet. Die Waldeck-Buben gewannen beim VfL Löningen 3:0 (2:0). Die Niederlage war für die Löninger besonders schmerzhaft. Sie ließen in der ersten Halbzeit einige Hochkaräter aus. Bereits beim Spiel in Petersdorf hatten die VfLer kein Abschlussglück.

Zum Pech im Abschluss leisteten sich die Hausherren noch zwei individuelle Bolzen. Dies sollte sich rächen. Nach einer halben Stunde erzielte Rudolf Wilzer die Gästeführung. Nur 120 Sekunden später musste Löningens Torhüter Michael Lampe die Kirsche ein zweites Mal aus seinem Gehäuse holen. Robin Budde hatte für den SV Molbergen eingenetzt.

In der zweiten Halbzeit ließen die Molberger den VfL kommen, um über Konter zum Erfolg zu gelangen. Den Löningern gelang es allerdings nicht, Nadelstiche zu setzen. Dafür rannten sie drei Minuten vor Schluss noch in einen Konter der Gäste. Marco Feldhaus vollendete zum 3:0-Endstand.

Nach Spielende war die Enttäuschung beim VfL Löningen verständlicherweise groß. „Wir haben uns wieder einmal selbst geschlagen. Wir haben die Chancen nicht genutzt und uns zu viele einfache Fehler erlaubt“, sagte Löningens Betreuer Reinhard Lampe. Die siegreichen Molberger gastieren an diesem Mittwoch, 19 Uhr, im Kreispokal-Achtelfinale bei SW Lindern.

Tore: 0:1 Wilzer (30.), 0:2 Budde (32.), 0:3 Feldhaus (87.).

Schiedsrichter: Osman Coskun (Strücklingen).

Sr.-A.: Carsten Buß, Rune-Thomas Schmidt.