Landkreis - Haarscharf an einer Niederlage vorbei schrammte der Tabellenführer TV Dötlingen in der 1. Fußball-Kreisklasse. Bei den Sportfreunden Wüsting gelang der Ausgleich zum 1:1 erst in der Schlussminute.

Sf Wüsting - TV Dötlingen 1:1 (0:0). Der Tabellenführer begann wie erwartet druckvoll und nahm das Spiel in die Hand. Doch trotz guter Möglichkeiten erzielte die Mannschaft von Geburtstagskind Georg Zimmermann zunächst keine Tore. Nach der Pause hatten die Platzherren ihre beste Phase und gute Möglichkeiten. Doch erst in der 72. Minute gelang Wüstings Eike Schulz die Führung. Doch der Traum von einem Sieg musste – wie schon im Hinspiel – in der Schlussphase begraben werden. Julian Eilers traf für Dötlingen in der Nachspielzeit. Tore: 1:0 Schulz (72.), 1:1 Eilers (90. + 1).

TV Falkenburg - VfL Stenum II 4:1 (1:1). Große Probleme hatte der Tabellenzweite aus Falkenburg in der Anfangsphase, als nicht er, sondern Stenum das Spiel machte und folgerichtig in Führung ging (10.). Erst Mitte der ersten Halbzeit löste sich die Verkrampfung bei den Falken, und der Ausgleich kurz vor dem Seitenwechsel brachte zusätzlichen Schwung. Aber erst nachdem Stenums Marius Bruns die Ampelkarte (53.) gesehen hatte, spielten sich die Platzherren vollends frei und hatten alles im Griff. Tore: 0:1 Wachtendorf (10./FE), 1:1 Zwahr (43.), 2:1 Heinken (65./HE), 3:1 Neels (75.), 4:1 Heinken (85.).

FC Huntlosen - TuS Hasbergen 3:3 (2:1). Ein tolles und packendes Spiel sahen die Zuschauer in Huntlosen. Nachdem die erste Halbzeit relativ ausgeglichen verlief, hatten die Platzherren nach dem Wechsel leichte Vorteile sowohl im Zweikampfverhalten als auch bei den Tormöglichkeiten. „Gerne hätte ich heute drei Punkte gewonnen. Das wäre durchaus möglich gewesen“, meinte ein nicht restlos zufriedener FC-Trainer Maik Seeger. Tore: 0:1 Termin (13.), 1:1 Jielg (19.), 2:1 Eilers (44.), 2:2 Korfmann (55.), 3:2 Eilers (62.), 3:3 Termin (79.).

TuS Vielstedt - TSV Ippener 1:3 (1:1). „Das Lorer-Festival geht weiter“, gab Vielstedts Trainer Arend Arends zum Besten. Der Spielertrainer der Gäste, Andreas Lorer, hatte relativ unauffällig agiert, aber trotzdem alle drei Tore für Ippener erzielt. Nach ausgeglichenen ersten zehn Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel und beherrschten es. Nach dem Ausgleich war die Begegnung lange Zeit ausgeglichen, ehe der erneute Führungstreffer fiel. In der Schlussphase machten die Platzherren weiter auf, erneut Lorer nutzte das aus. Tore: 0:1 Lorer (15.), 1:1 Lange (30.), 1:2/1:3 Lorer (60., 80.).

Delmenhorster TB - SC Dünsen 6:2 (1:1). „Trotz des klares Sieges war das ein schweres Stück Arbeit“, meinte DTB-Trainer Oliver Gerrits. Besonders zu Beginn der Begegnung tat sich seine Mannschaft schwer gegen die gut mitspielenden Gäste. Auch die Führung (30.) löste den Knoten bei den Platzherren nicht, sondern die Gäste schafften noch vor dem Pausenpfiff den Ausgleich. In dem gleichen Rhythmus begann auch der zweite Abschnitt. Erst als Schröder für die Gastgeber die erneute Führung besorgte, lief es besser, und DTB schraubte durch Hansen und einen Hattrick von Hemken das Ergebnis in die Höhe. Letztlich konnte der Drittletzte kurz vor Schluss noch einmal verkürzen. Tore: 1:0 Hemken (30.), 1:1 Koss (43.), 2:1 Schröder (51.), 3:1 Hansen (60.), 4:1/5:1/6:1 Hemken (62., 68., 81.), 6:2 Koss (86.).

Sf Littel - FC Hude II 1:1 (0:1). „Ich bin mit dem Punkt gegen den Tabellendritten zufrieden“, meinte Littels Trainer Reiner Woitzyk. In der ersten Halbzeit spielte seine Mannschaft schwach, hatte aber trotzdem die Führung auf dem Fuß. Diese erzielte kurz vor der Pause aber Hude durch Dominique Streif. Im Laufe der Begegnung wurden die Platzherren immer stärker und verdienten sich den Ausgleich durch ein Freistoßtor von Malte Bolling. Tore: 0:1 Streif (40.), 1:1 Bolling (82.).

VfR Wardenburg - SV Baris Delmenhorst II 0:3 (0:3). „Meine Spieler haben nach dem Sieg in Dünsen wohl gedacht, es geht auch gegen Baris II locker so weiter“, meinte VfR-Coach Ralf Cordoni. Entsprechend behäbig sei sein Team in das Spiel gegangen und habe alles vermissen lassen, was im Abstiegskampf benötigt wird. Für den nicht erschienenen Schiedsrichter Carsten Radtke leitete Jannic Linde das Spiel, der als Zuschauer anwesend war und seine Sache gut machte. Tore: 0:1 Yildirim (15.), 0:2 Aziri (16.), 0:3 Aziri (35.).