• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport

Wintersport: Talent Luitz sorgt für deutschen Lichtblick

16.12.2013

Val D’isère /St. Moritz /Annecy /Ramsau /Davos Der junge Stefan Luitz hat mit Platz drei im Riesenslalom für einen Lichtblick gesorgt, doch insgesamt erlebten die deutschen Alpinen-Rennläufer eher ein Wochenende mit viel Schatten. Im französischen Val d’Isère jubelte Luitz über den zweiten Weltcup-Podestplatz seiner Karriere. Dabei musste sich der 21-Jährige am Sonnabend nur dem Österreicher Marcel Hirscher und dem Franzosen Thomas Fanara geschlagen geben.

Der nach einem Trainingssturz angeschlagene Felix Neureuther fuhr am Sonntag im Slalom auf Platz zehn. Trotz Prellungen und einer Daumenverletzung ging der 29-Jährige ins Rennen. „Ich habe zwar nicht so Gas geben können, aber es war überhaupt ein Wunder, dass ich am Start stehen konnte“, sagte der Ski-Rennläufer.

Mit Rang acht im Super-G und Platz elf im Riesenslalom musste sich derweil Maria Höfl-Riesch in St. Moritz zufrieden geben.

Grund zur Freude hatte hingegen Erik Lesser, der den deutschen Biathleten in Annecy (Frankreich) den ersten Einzelpodestplatz des olympischen Winters bescherte. In der Verfolgung war nur der erneut überragende Sprintsieger Johannes Thingnes Bö aus Norwegen schneller als der 25-Jährige, der Platz zwei behauptete.

Erfolg gewohnt ist unterdessen Eric Frenzel, der seinen dritten Saisonsieg im Weltcup der Nordischen Kombination feierte. Der Oberwiesenthaler kam am Sonntag im österreichischen Ramsau nach Platz drei im Springen zu einem souveränen Erfolg. Im Zehn-Kilometer-Lauf ließ er der Konkurrenz in der Loipe keine Chance und baute seine Führung im Gesamtweltcup weiter aus. „Das Rennen konnte ich ganz gut gestalten, weil ich hier und da auch Unterstützung in der Führungsarbeit hatte. Die letzte Runde hat schon ganz schön gezehrt, aber das muss man auch mal wegstecken“, kommentierte der 25-jährige Frenzel den Wettkampf.

Zum zweiten Mal in ihrer Karriere hat Langläuferin Denise Herrmann einen Einzel-Podestplatz im Weltcup geholt. Am Sonntag kam die Oberwiesenthalerin im Freistil-Sprint im schweizerischen Davos als Dritte hinter der Norwegerin Marit Björgen und Kikkan Randall aus den USA ins Ziel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.