Oldenburg/Lüneburg - Im Duell der Besten der Besten aus ganz Niedersachsen haben die U-13-Volleyballer des OTB souverän den Landestitel geholt. Zwei Wochen nach dem Triumph der U-12-Mannschaft in Rodenkirchen sicherten sich auch die Nachwuchstalente des Jahrgangs 2002 und jünger in Lüneburg den ersten Platz.

Die Qualifikation für das Kräftemessen auf Landesebene hatte das OTB-Team zuvor durch einen leicht und locker herausgespielten Sieg auf Bezirksebene geschafft. „Ohne nennenswerte Gegenwehr“, meinte Co-Trainer Stefan Werner, der die Mannschaft zusammen mit Coach Stefan Noltemeier betreut.

Bei den Titelkämpfen in Lüneburg setzten sich die Oldenburger in den Vorrundenspielen ebenfalls ohne Satzverlust durch. „In der Zwischenrunde kam es dann durch Los-Pech zum vorgezogenen Endspiel gegen GfL Hannover“, meinte Werner. „Beide Teams spielten technisch und taktisch auf hohem Niveau“, analysierte der Co-Trainer nach dem „hochdramatischen, packenden Spiel“, in dem die OTB-Talente ihr ganzes Können aufboten und 2:0 siegten. Die zweite Partie der Zwischenrunde gegen starke Lüneburger, die verletzungsbedingt auf ihren besten Spieler verzichten mussten, wurde mit 2:1 gewonnen.

„Der Weg ins Endspiel war frei“, meinte Werner, der mit dem OTB im Finale einen eindrucksvollen 2:0 (25:18, 25:16)-Erfolg der Mannschaft bejubeln durfte. Zum Oldenburger Team gehörten Finn und Thore Bartels, Philip Zilles, Mattis Roth, Sören und Timon Beneke, Thede Hülsmann. Verletzungsbedingt konnte Niko Schwede seine Teamkollegen nicht auf dem Feld unterstützen. Thore Bartels und Mattis Roth zählten übrigens zu beiden siegreichen Teams: U 12 und U 13.