Oldenburg - Um den Nachwuchs der hiesigen Laufszene muss man sich wahrlich keine Sorgen machen: Das zeigt ein Blick auf die Ergebnislisten des Oldenburg Marathons – beziehungsweise die kürzeren Distanzen in dessen Rahmen.

Vor allem die Mädchen auf der Fünf-Kilometer-Strecke überzeugten: Gerade mal drei erwachsene Läuferinnen konnten sich hier unter den ersten Neun platzieren. Überlegene Siegerin war die erst 15-jährige Annasophie Drees (Altersklasse U 16) vom VfL Löningen in 19:27 Minuten. Nur ein Jahr älter ist die zweitplatzierte U-18-Siegerin Bonnie Andres vom VfL Oldenburg (20:23). Als Viertplatzierte gewann Veronique Quednau (20:41) die Klasse U 14 – vor Hanna von Engelmann (LC Wechloy), die in 21:48 Minuten Gesamtneunte wurde.

Etwas schneller waren Jette Grön (7./BTB) und Mette Bulling (8./LC Wechloy), die in 21:29 Minuten zeitgleich Zweite und Dritte der U 16 wurden. Johanna Robke (TuS Eversten/23:33) entschied in der U 12 für sich. Die jüngste Läuferin war hier die Achtjährige Schona Raschid (TSG Hatten-Sandkrug/ 27:15).

U-20-Triathlet Jesse Hinrichs (1. TCO „Die Bären“/ 16:35) fehlten gerade mal acht Sekunden zum Laufsieg. Die beiden Molberger Tomas Miller (U 18) und Stepans Ferko (U 16/beide 17:45) platzierten sich als Siebter und Achter noch unter den ersten Zehn. Der Sieg in der U 14 ging an Bauarjan Raschid (TSG Hatten-Sandkrug/19:20). Die 20-Minuten-Grenze verpasste der zwei Jahre jüngere Jannis Lueken (TSV Großenkneten/ 20:04) als U-12-Sieger nur knapp. Bemerkenswert war auch die Zeit von U-10-Sieger Joel Günther, der als 32. in 20:59 Minuten zahlreiche ältere Läufer hinter sich ließ. 257 Nachwuchsläufer absolvierten die fünf Kilometer.

Schnellster Jugendlicher über die zehn Kilometer war der für das Osnabrücker Flüchtlingsprojekt „Jede Oma zählt“ laufende U-20-Athlet Yohannes Tsegay in 37:50 Minuten auf Rang 20. Auch U-16-Sieger Robin Helling (LG Wilhelmshaven/38:06) blieb klar unter vierzig Minuten. U-18-Sieger Bastian Martschausky (41:40) vom TuS Eversten verwies Triathlet Finn Hannawald (42:10) sowohl in der U 18 als auch in der inoffiziellen Wertung des schnellsten Oldenburger Jugendlichen auf den Platz zwei.

Bei den Frauen sicherte sich die 16-jährige U-18-Siegerin Nanke Smid (LT TuRa Westrhauderfehn/39:55) den dritten Platz. Weitere AK-Siege holten Annika Illig (U 14/ VfL Bad Zwischenahn/51:13), Gesche Kieckhäfer (U 16/ 53:17) und Clara Feldmann (U 20/Semco Running/51:55).

Bei der Kindermeile (1,6 Kilometer) überquerten 180 Lauftalente die Ziellinie. Am schnellsten gelang das Sieger Jonah Morla Silva (U 10/GS Staakenweg) und dem Zweiten Nico Rode (U 12/ 1. TCO), die beide 6:30 Minuten benötigten. Dritter wurde Salim Musah (U 12/6:35). In der U 8 hatte Tammo Wagener (7:37) die Nase deutlich vorn.

Bei den Mädels hatte Thede Jakob (U 12/7:10) einen knappen Vorsprung auf Sophie Stein (U 12/7:12). Weitere drei Sekunden später kam U-10-Siegerin Pia Albers (VfL Löningen) ins Ziel. Schnellste der U 8 war Sophie Seeberg (TV Metjendorf/7:37).