Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Taekwondo Topleistungen gegen starke Konkurrenten


Danilo Smailov zeigte in Thale seine Klasse im Tul und im Kampf.  



Bernd Strahlmann Markus Waibel

Danilo Smailov zeigte in Thale seine Klasse im Tul und im Kampf.

Bernd Strahlmann Markus Waibel

Thale/Wesermarsch - Die Taekwondoka vom TuS Schwei, vom SV Nordenham und vom Budo- und Fitnesscenter Dojang Nordenham haben am Wochenende beim German-Cup der International Taekwondo Federation Deutschland (ITF) in Thale starke Leistungen gezeigt. Die Übungsleiter aus der Wesermarsch waren mit ihren Schützlingen zufrieden.

Der 14-jährige Dojang-Schüler Danilo Smailov siegte im Tul (- 1. Kup) souverän. „Mit diesem ersten Platz hat er einen großen Schritt in Richtung Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft gemacht“, sagte sein Trainer Bernd Strahlmann.

Sollte Danilo eine Platzierung bei den Deutschen Meisterschaften erreichen, hätte er laut Strahlmann eine realistische Chance am Auswahltraining zur Weltmeisterschaft in Inzell teilzunehmen. „Dazu muss zwar alles passen, aber die Möglichkeit besteht.“

Im Kampf belegte Danilo Platz drei in der Altersklasse männliche Jugend (bis 3. Dan/bis 70 Kilogramm). „Auch in der Kampfklasse hat er nunmehr Qualifikationspunkte gesammelt“, sagte Strahlmann.

Brillante Leistungen

Ausnahmesportlerin Maira Gloystein vom SV Nordenham trat nur im Tul der Altersklasse U 18 (bis 1. Dan) an, weil sie wegen der Abiturprüfungen ihr Trainingspensum verringert hatte. Dennoch brillierte sie nach den Worten ihres Trainers Markus Waibel gegen Vanessa Mühlhans vom Kumgang Dresden und Lina Bouymejjan von der Sportschule Damato. Sie gewann mit 3:1 Richterstimmen. „Im Finale gegen Collin Sophie Damato ist ihr allerdings ein fataler Fehler im Ablauf der Tul unterlaufen“, sagte Waibel. Dieser kostete Maira den Sieg. Dennoch war sie mit Platz zwei zufrieden.

Timo Becker vom TuS Schwei sicherte sich im Tul souverän den dritten Platz in der Gruppe U 12 (bis 5. Kup). Im Kampf schied er in der Vorrunde gegen Vladimir Balyan von der Sportschule Monheim aus. Indes sei sein Gegner sehr stark gewesen, sagte Trainer Markus Waibel, der in Thale von Coach Anatoli Behnke (Blexer TB) und Betreuer Michael Gloystein (SV Nordenham) unterstützt worden war.

Henning Ratjen vom TuS Schwei hatte im Tul nicht seinen besten Tag erwischt. Er unterlag Mohammed Hassani von der Sportschule Monheim. Im Kampf hatte er Pech. Weil verschiedene Leistungsklassen zusammengelegt werden mussten, traf er auf den mehrfachen Welt- und Europameister Fatih Damir (4. Dan) von der Sportschule Monheim. Demir war technisch besser und wies Ratjen in die Schranken. „Henning hat etwas zuviel Respekt gezeigt und hätte Chancen auf gute Treffer gehabt, die er aber leider nicht nutzen konnte“, sagte Waibel. In der Altersklasse „+18“ (Sparring, -6) belegte Ratjen Platz drei.

Johann Laverenz freute sich über Platz eins im Kampf der Altersklasse U 15 (bis 57 Kilogramm). Er hatte seine beiden Gegner von der Kampfschule Büren laut Waibel beherrscht. Im Tul schied Johann vorzeitig aus.

Auch Dojang-Schüler Janic Horst belegte Platz eins im Tul (U 15/bis 5. Kup). Strahlmann sprach von einer sehr konzentrierten Leistung. „In der Vorbereitungsphase hat es noch nicht so perfekt ausgesehen. Aber am Turniertag war er voll da.“

Starke Konkurrenz

Ahmad Al Kadri zeigte im Tul zwar eine gute Leistung, schrammte aber an einem Podestplatz vorbei. Im Kampf war die Konkurrenz groß und leistungsstark. Auch hier ging er leer aus. Die zehnjährige Rebekka Kostuk hatte Lospech. Sie überzeugte im Tul zwar auf ganzer Linie. Aber laut Strahlmann lief ein Junge in ihrer Auftaktbegegnung ähnlich präzise. Und in der Endphase der Technik sei er kräftiger gewesen. Im Kampf (+ 145 Zentimeter) belegte Rebekka indes Platz drei.

Milena Horst siegte im Formenlauf mit einer sehr stabilen Leistung. In der Vorrunde habe noch nicht alles gepasst, sagte Strahlmann. „Mit jeder weiteren Begegnung ist aber ihr Selbstvertrauen gewachsen“, sagte der Coach. Im Kampf der Altersklasse (U 12/+ 145 Zentimeter) wurde sie Zweite. „Ihre Finalgegnerin war einen Kopf größer als Milena“, sagte ihr Trainer.

Julianna Smailov stand ebenfalls auf dem obersten Podestplatz im Tul. Die Zwölfjährige agierte kraftvoll und unbeschwert. „Sie hat eine sehr gute Zukunft im Wettkampfsport“, sagte Strahlmann. Im Kampf (-5. Kup/ bis 50 Kilogramm) landete sie auf Platz fünf.

Emily Smailov wurde im Tul und im Kampf jeweils Zweite. Im Formenlauf war sie gut aufgelegt. Das Finale verlor sie gegen Max Rosenbaum von der Sportschule Damato.

Mohammad Al Kadri startete erstmals für die Sportschule Dojang. Er belegte zwei zweite Plätze – „ein sehr guter Einstand“, meinte Strahlmann. Jana Lisa Knaus hatte verletzungsbedingt gefehlt.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Junge Landesbühne inszeniert „Unser Olympia“ Industriegeschichte am Originalschauplatz

Oliver Braun Roffhausen

Biogasanlage Trotz Energiekrise: Landwirt fackelt unfreiwillig Biogas ab und verbrennt stattdessen Erdgas für Hunderte Euro pro Tag

Aike Sebastian Ruhr Ihlow

Katzencafé „Café Cat“ in Jever Hier schmeckt der Kaffee „tierisch“ gut

Lorena Scheuffgen Jever

Gruppe FDP/Volt stellt Antrag Alte Ziegel Mosaikstein auf dem Weg zur Klimaneutralität in Oldenburg

Thomas Husmann Oldenburg

Bauausschuss in Schortens Bürger sollen sich an Fahrradkonzept beteiligen

Svenja Gabriel-Jürgens Schortens
Auch interessant