Nordenham - Sie hatten noch fest an ihre letzte Chance geglaubt. Doch seit diesem Wochenende steht der Abstieg aus der Tennis-Verbandsklasse endgültig fest: Die zweite Herrenmannschaft des TK Nordenham muss in der kommenden Sommersaison in der Bezirksliga antreten. Mit einem 4:2-Sieg hätte sie am Wochenende den Klassenerhalt noch schaffen können, aber gegen Frisia Loga reichte es auf eigener Anlage nur zu einem 3:3.

Herren, Verbandsklasse: TK Nordenham II - Frisia Loga 3:3. Die Nordenhamer waren optimistisch in die Partie gegangen. Ein Sieg hätte doch noch gereicht.

Aber in den Einzeln waren die Gastgeber weitgehend chancenlos. Steffen Brandau, Robert Helek und Jannik Schultze mussten sich in jeweils zwei Sätzen geschlagen geben. Nur Lukas Stüdemann erfüllte seine Pflicht. Immerhin: Die Nordenhamer verabschiedeten sich mit Anstand: Sie präsentierten sich in den Doppeln bärenstark und erzwangen zumindest noch das Remis.

Steffen Brandau - Maik Gerlach 5:7, 2:6; Robert Helek - Jan Petersen 2:6, 2:6; Jannik Schultze - Matthias Lück 3:6, 4:6; Lukas Stüdemann - Andreas Janßen 7:6, 6:2; Brandau/Stüdemann - Petersen/Sander Beerepot (NED) 6:1, 6:2; Helek/Schultze - Gerlach/Janßen 6:3, 4:6, 6:4

Herren, Bezirksklasse: TK Nordenham III - TC Schortens 5:1. Pflichtsieg für den TKN: Dennis Klahn zeigte Nervenstärke. Er siegte mit 7:6, 7:6, Marius Heilmann gab ein Spiel weniger ab. Auch Christian Heeren überzeugte. Lennart Hempel musste dagegen eine Niederlage hinnehmen. In den Doppeln überzeugten die Nordenhamer dann auf ganzer Linie.

Dennis Klahn - Sven Kahlert 7:6, 7:6; Marius Heilmann - Marvin Glittenberg 7:5, 7:6; Christian Heeren - Jan Flathmann 6:3, 7:5; Lennart Hempel - Olaf Janßen 1:6, 5:7; Klahn/Heeren - Kahlert/Janßen 7:5, 6:4; Heilmann/Christian Wetzel - Glittenberg/Flathmann 6:3, 6:4